SSV Ulm 1846 Fußball Spatzen bewerben sich für Dritte Liga

Der SSV Ulm 1846 Fußball bewirbt sich für die Dritte Liga.
Der SSV Ulm 1846 Fußball bewirbt sich für die Dritte Liga. © Foto: Oliver Schulz
Ulm / gek 21.12.2018
Der SSV Ulm 1846 Fußball nimmt am Lizenzierungsverfahren für die Dritte Liga teil.

Regionalligist SSV Ulm 1846 Fußball wird eine Lizenz für die kommende Saison in der Dritten Liga beantragen. Das bestätigte Sportvorstand Anton Gugelfuß auf Nachfrage. Sportlich sind die Chancen auf den Aufstieg nur gering. Das Team von Trainer Holger Bachthaler überwintert mit 36 Punkten auf Platz fünf. Spitzenreiter SV Waldhof Mannheim hat neun Zähler mehr auf dem Konto. Vor den Spatzen liegen auch noch die starken Teams 1. FC Saarbrücken, TSV Steinbach Haiger (beide 40 Zähler) und Kickers Offenbach (36).

In dieser Saison steigt der Regionalliga-Meister automatisch auf, ohne wie in den vergangenen Jahren Relegationsspiele bestreiten zu müssen. Dafür hat der Tabellenzweite keine Aufstiegschance mehr.

Gugelfuß wurmen die beiden Niederlagen gegen Waldhof  und in Balingen (jeweils 0:2) kurz vor der Winterpause. „Diese beiden Resultate schmerzen. Aber deshalb haben wir die Saison noch lange nicht abgeschrieben. Wir kämpfen weiter und wollen zur Stelle sein, sollte Waldhof in der restlichen Rückrunde doch noch schwächeln“, so der Sportvorstand.

Das vorrangige Ziel ist jedoch der erneute Gewinn des württembergischen Pokalwettbewerbs (WFV-Pokal) und die damit verbundene erneute Qualifikation für den DFB-Pokal. Der SSV 46 ist das ligahöchste Team im verbliebenen Teilnehmerfeld. Die Viertelfinal-Begegnungen werden am 25. Januar ausgelost.

Das könnte dich auch interessieren:

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel