Für den Aufstieg hat es am Ende nicht gereicht. Der SSV Ulm 1846 Fußball beendet die Regionalliga-Saison 2021/22 als Vizemeister auf dem zweiten Tabellenplatz. Am letzten Spieltag gelang durch den 3:2-Sieg gegen den VfB Stuttgart II noch einmal ein Erfolgserlebnis zum Schluss, bevor am kommenden Samstag noch das Saisonhighlight WFV-Pokalfinale gegen die Stuttgarter Kickers ansteht. Wer schoss in dieser Regionalliga-Spielzeit die meisten Tore, wer stand am längsten auf dem Platz und was waren die besonderen Momente der Saison? Eine Übersicht.


Kader, Einsätze, Tore

  • Torhüter Christian Ortag (16 Einsätze bei 36 Partien), Niclas Heimann (20), Marvin Seybold (-)
  • Abwehr Johannes Reichert (35 Einsätze/8 Tore), Thomas Geyer (33/-), Bastian Allgeier (30/1), Michael Heilig (27/-), Lennart Stoll (16/2), Cedric Guarino (23/-), Milan Petrovic (15/-), Marcel Schmidts (Stand in dieser Spielzeit verletzungsbedingt nicht im Kader), Jonas Kehl (6/Abgang im Winter), Hendrik Hansen (-)
  • Mittelfeld Robin Heußer (34/4), Adrian Beck (32/11), Philipp Maier (25/-), Nicolas Jann (33/9), Jannik Rochelt (31/1), Nicolas Wähling (33/6), Fabian Benko (23/2), Lukas Kiefer (23/2), Aiden Mesias (1/-),
  • Angriff Tobias Rühle (13/5), Phil Harres (34/8), Simon Klostermann (12/1/Zugang im Winter), Levin Kundruweit (8/-), Anton Fink (8/-/Abgang im Winter), Lukas Sonnenwald (5/-/U19 und Abgang im Winter), Ardian Morina (Stand in dieser Spielzeit verletzungsbedingt nicht im Kader)

Beste Torschützen

  • Adrian Beck 11 Treffer
  • Nicolas Jann 9 Treffer
  • Johannes Reichert 8 Treffer
  • Phil Harres 8 Treffer
  • Nicolas Wähling 6 Treffer
  • Tobias Rühle 5 Treffer

Meiste Spielzeit

  • Johannes Reichert 3070 Minuten
  • Robin Heußer 2970 Minuten
  • Thomas Geyer 2964 Minuten
  • Adrian Beck 2519 Minuten
  • Nicolas Jann 2317 Minuten

Meiste Karten

Höchster Sieg

Der eindeutigste und höchste Sieg gelang den Spatzen am 16. April im Derby gegen den VfR Aalen. Die Mannschaft von Thomas Wörle setzte sich in dieser Partie mit 4:1 durch. Gleich viele Treffer erzielte der SSV 46 Fußball übrigens im ersten Aufeinandertreffen gegen Meister SV Elversberg im August 2021. Das Spiel entschieden die Ulmer bei zwei Gegentoren mit 4:2 für sich.

Höchste Niederlage

Ihre höchste Niederlage kassierten die Spatzen am vorletzten Spieltag gegen die SG Sonnenhof Großaspach, als endgültig der Traum vom Titel platzte. Bei lediglich fünf Saisonniederlagen fielen beim 1:3 in Großaspach am 7. Mai 2022 die meisten Gegentreffer.

Höchste Zuschauerzahl

  • SSV Ulm gegen TSV Steinbach Haiger 3891 Zuschauer
  • SSV Ulm gegen TSV Schott Mainz 3830 Zuschauer
  • SSV Ulm gegen VfR Aalen 3672 Zuschauer

Newsletter zum SSV Ulm 1846 Fußball

Ob Interview, Spielbericht, Liveticker oder Hintergrundstory – die Sportredaktion der SÜDWEST PRESSE hält Sie rund um den SSV Ulm 1846 Fußball auf dem Laufenden. In der gedruckten Zeitung, digital auf swp.de und in unserem Newsletter „Achtzehnsechsundvierzig“. Einmal wöchentlich stellen wir die Top-Neuigkeiten in kompakter und aufbereiteter Form für Sie zusammen. Pünktlich zum Start ins Wochenende wird der Newsletter jeden Freitagnachmittag als E-Mail versendet – viermal im Monat und kostenfrei. Hier geht’s zur Anmeldung.

Besondere Statistiken und Momente

  • Wie schon in der vergangenen Regionalliga-Spielzeit präsentierte sich Kapitän Johannes Reichert als treffsicherster Elfmeterschütze der Liga. Mit 8 Toren, die er allesamt vom Punkt erzielte, zählt der Ulmer Rekordspieler auch zu den besten Torjägern in der Spatzen-Elf.
  • Der 1:0-Sieg im Rückspiel gegen Kickers Offenbach zählt definitiv zu den besonderen Momenten in dieser Saison. Im letzten Heimspiel vor der Winterpause im Dezember traf Jannik Rochelt in einer umkämpften und intensiv geführten Partie und sicherte den Spatzen dadurch die Tabellenführung vor Weihnachten. Als Spitzenreiter ging es in die Pause.
  • Highlight DFB-Pokal: Als im August der 1. FC Nürnberg zur ersten Runde des DFB-Pokals nach Ulm kam, war es das erste, richtige Großereignis in der Stadt seit der Corona-Pandemie. Über 6000 Zuschauer sahen, bei den damals noch geltenden Covid-Einschränkungen, den 1:0-Sieg des Zweitligisten im Ulmer Donaustadion.
Info Die aufgeführten statistischen Werte beziehen sich auf die Regionalliga Südwest. DFB-Pokal und WFV-Pokalspiele ausgenommen. Quelle: transfermarkt.de.
Das sind die Bilder zum letzten Heimspiel der Ulmer Spatzen

Regionalliga-Abschluss des SSV Ulm Das sind die Bilder zum letzten Heimspiel der Ulmer Spatzen