Der SV Amstetten darf weiter vom Aufstieg in die Kreisliga A/Alb träumen. Er fordert nun den SV Hörvelsingen heraus. Ein fußballerisch ansehnliche Partie entwickelte sich im ersten Relegationsspiel zur Kreisliga A/Alb zwischen den B-Zweiten SV Amstetten (Alb) und TSV Langenau II (IV), dessen etatmäßiger Trainer Ufuk Altunkiran im Urlaub weilte und von Bezirksliga-Coach Alexander Wagner vertreten wurde, vor 550 Zuschauern in Westerstetten erst im zweiten Durchgang. Dann setzte sich verdientermaßen Amstetten mit 4:2 (0:0) durch.

Nach einem Fehlpass-Festival bekam der SVA, der schon in der ersten Hälfte zwei hochkarätige Torgelegenheiten ungenutzt liegen ließ, die Begegnung mit zunehmender Spielzeit immer besser in den Griff. "Der Gegner war klar aggressiver", gab auch Langenaus Abteilungsleiter Karl-Heinz Maier zu. Die Führung durch Tobias Frei (59.) konnte Saney Ceesay (83.) ausbauen. Danach war auf beiden Seiten der Tag des offenen Tores angesagt. Hannes Moll (84.) und Markus Hinkelmann (88.), eigentlich auch Torwart der Handballer der HSG Langenau/ Elchingen, hatten bei einem weiteren Gegentreffer durch Christian Buccarella (87.), jeweils wieder den Anschluss für Langenau II hergestellt. Mit einem Konter sorgte dann erneut Buccarella (90.+5) für die Entscheidung. Amstetten spielt nun am 19. Juni (18 Uhr) in Lonsee gegen den A/Alb-14. SV Hörvelsingen um den Aufstieg.

Das könnte dich auch interessieren: