Illertissen / Von Gerold Knehr  Uhr

Ganz großes Kino. Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) hat das Derby zwischen dem FV Illertissen und dem FC Memmingen (Donnerstag, 19 Uhr) zum Eröffnungsspiel der Saison 2019/20 erkoren. Es wird ein großes, minutiös geplantes Brimborium, zu dem nicht nur Vertreter sämtlicher 18 Vereine, sondern auch DFB-Vizepräsident Rainer Koch erwartet werden.

Um 9 Uhr werden morgen laut offiziellem Ablaufplan acht BFV-Mitarbeiter mit unter anderem „fünf „Roll-ups, zwei Quick-Boards und zwei Beach-Flags“ anrücken. Ab 16 Uhr proben 22 Einlaufkids, 30 Banner-Kids, 12 Ball-Kids und 18 Fahnenkinder. Ab 18.45 Uhr mit dem Beginn einer Talkrunde überschlagen sich die Ereignisse. Um 18.52 Uhr wird eine Blaskapelle den Rasen betreten, um 18.57 schwenken die Banner-Kids zu den Klängen der Bayern-Hymne die Mittelkreis-Plane, um 18.58 Uhr sollen Friedenstauben gen Himmel steigen. Um 19 Uhr erfolgt der Anpfiff.

Seit 2012 hat Bayern eine eigene Fußball-Regionalliga. Seitdem ist der Frühstart zur Tradition geworden. Der BFV will die Aufmerksamkeit auf seine Eliteliga ziehen, da nirgendwo sonst zu diesem Zeitpunkt bereits wieder um Punkte gespielt wird.

FVI-Trainer Marco Küntzel sieht diesen frühen Saisonbeginn – Ende August werden bereits neun Regionalliga-Spieltage absolviert sein, bis zum Beginn der Winterpause ab 30. November schon 22 – durchaus kritisch. „Zwei Wochen später bis zum Start hätten auch noch gereicht. Dann hätten wir mehr Zeit, uns gründlich vorzubereiten.“

Stürmer ohne Erfahrung

Für den FVI ist die Vorbereitung diesmal besonders wichtig. Schließlich hat er mit Torjäger Felix Schröter (SpVgg Unterhaching), dem offensiven Mittelfeldmann Burak Coban (SSV Ulm 1846 Fußball) und auch Defensivspieler Volkan Celiktas (SGV Freiberg) drei Stützen verloren. Allein dieses Trio erzielte 34 Tore und bereitete etliche weitere Treffer vor.

Vor allem in der Offensive hat der FVI an Qualität verloren. Die vier Stürmer im Kader für die Saison 2019/20, Phillip Schmid, Yannick Glessing, Sandro Caravetta und Tim Bergmiller, haben zusammen gerade mal 387 Minuten Regionalliga-Erfahrung. „Es wird sicherlich zwei, drei Monate dauern, bis wir eingespielt sind“, räumt Karl-Heinz Bachthaler, der Sportliche Leiter des FV Illertissen, ein – auch wenn der Verein diese Zeit eigentlich gar nicht hat.

Gut möglich, dass die Illertisser, die bislang jede Regionalliga-Saison unter den Top Ten beendeten, sich in dieser Spielzeit schwerer tun werden. Mit Mittelfeldspieler Stefan Baric hat Bachthaler einen 28-jährigen Bosnier verpflichtet, weil für das gleiche Geld kein deutscher Spieler dieser Qualität gefunden wurde.

Aber auch er wird eine gewisse Eingewöhnungszeit brauchen, zudem fehlte zuletzt noch ein Dokument für die Spielberechtigung. Dennoch ist Bachthaler, der noch die Verpflichtung eines weiteren Stürmers erwägt, optimistisch: „Wir waren in der vergangenen Runde die drittbeste Rückrunden-Mannschaft. Weshalb sollten wir jetzt schwarzsehen?“

Beim letzten Heimspiel hieß der Gegner ebenfalls FC Memmingen. Auch der Nachbar verlor mit Furkan Kircicek (Türkgücü München) einen wichtigen Offensivspieler. Am 11. Mai setzten sich die Illertisser mit 4:1 durch – und hätten nichts gegen eine Wiederholung am Donnerstag.

Kader für die Saison 2019/20

Tor 1 Lucca Nagel (21; Neuzugang vom FC Augsburg II), 26 Kevin Schmidt (27), 28 Tizian Fendt (21, Illertissen II).

Abwehr 2 Max Zeller (20), 4 Manuel Strahler (26), 3 Marius Wegmann (20, RW Erfurt), 10 Antonio Pangallo (29), 17 Maurizio Scioscia (27), 18 Tim Buchmann (23), 20 Stanislav Herzel (28), 22 Benedikt Krug (24), 23 Sebastian Enderle (30).

Mittelfeld 6 Fabio Maiolo (22, TSV Schwabmünchen), 8 Marco Hahn (26), 11 Philipp Strobel (21), 12 Maurice Strobel (23), 14 Stefan Baric (28, Radnik Bijelnija), 16 Philipp Wujewitsch (20), 19 Daniel Dewein (23, TSV Nördlingen), 29 Moritz Nebel (27)

Sturm 7 Tim Bergmiller (19, FV Illertissen U 19), 21 Yannick Glessing (21, FV Illertissen II), 24 Phillip Schmid (23, TSV Schwabmünchen), 27 Sandro Caravetta (19).

(Angegeben sind Rückennummer, Name, Alter, voriger Verein)

Termine der Hinrunde

Do. 11. Juli, 19 Uhr: FC Memmingen (H = Heimspiel)
Fr. 19.Juli, 19 Uhr: TSV Buchbach (H)
Sa. 27. Juli: 1860 Rosenheim (H)
Sa. 3. August: 1. FC Nürnberg II (H)
Fr. 9.August, 18.30 Uhr: SpVgg Bayreuth (A = Auswärtsspiel)
Mi. 14. Aug., 19 Uhr: FC Augsburg II (A)
Sa. 17. August: Türkgücü München (H)
Sa. 24.August: VfB Eichstätt (A)
Sa. 31.August: TSV Aubstadt (H)
Sa. 7.Sep.: SpVgg Greuther Fürth II (A)
Sa. 14.Sep.: Wacker Burghausen (H)
Sa. 21. September:  TSV Rain/Lech (A)
Fr. 27.Sept., 19 Uhr: FC Schweinfurt (H)
Sa. 5.Oktober: SV Heimstetten (A)
Sa. 12.Okt.: SV Schalding-Heining (H)
Sa. 19.Okt.: Viktoria Aschaffenburg (A)
Sa. 26.Oktober: VfR Garching (H)

(Die ersten fünf Rückrundenspiele werden ebenfalls noch in diesem Jahr ausgetragen – Alle Samstagspiele werden um 14 Uhr angepfiffen.)