SSV Ulm 1846 Fußball Neuzugang Luigi Campagna soll Spatzen stabiler machen

Auf ein gutes neues Jahr. Trainer Tobias Flitsch (vorne links) hat seine Schützlinge seit gestern Abend wieder um sich.
Auf ein gutes neues Jahr. Trainer Tobias Flitsch (vorne links) hat seine Schützlinge seit gestern Abend wieder um sich. © Foto: Schulz
Ulm / Gerold Knehr 03.01.2018

Dunkel war’s, und nur der Vollmond sowie das ein wenig funzlige Flutlicht beleuchteten den Trainingsplatz hinter dem Stadion an der Gänswiese, auf dem die Fußballer des SSV Ulm 1846 am Dienstagabend ihre Vorbereitung auf die restlichen Spiele der  Regionalliga-Rückrunde begannen. Ein Mann in kurzen Hosen fiel dabei besonders auf: Luigi Campagna. Der 28-Jährige hatte kurz zuvor beim SSV 46 einen Vertrag bis 2019 unterschrieben und trainierte erstmals mit seinen neuen Teamkollegen.

Trainer Tobias Flitsch kennt den Italiener aus seiner Zeit beim damaligen Oberligisten TSV Crailsheim. Bis zur Winterpause spielte Campagna, der in seiner Karriere schon etliche Stationen hinter sich hat, beim Nordost-Regionalligisten Germania Halberstadt. „Er ist stark im Zweikampf und soll uns als Sechser im defensiven Mittelfeld zu mehr Stabilität verhelfen. Einen solchen Typen hatten wir bisher nicht“, begründet Lutz Siebrecht, der Sportliche Leiter der Spatzen, die Neuverpflichtung.

Neben Debütant Campagna waren am Dienstag auch einige  Probekandidaten dabei, in den nächsten Tagen sollen weitere vorspielen. Dabei denkt Siebrecht zuvorderst an eine Alternative für die linke Verteidigung und an einen neuen Stürmer. Gleichzeitig wird Siebrecht in den nächsten Wochen mit den Spielern verhandeln, deren Vertrag im Sommer ausläuft. Dies ist beim nach wie vor angeschlagenen  Kapitän Florian Krebs sowie bei Holger Betz, Christian Sauter, Thomas Rathgeber, Volkan Celiktas, Felix Nierichlo, Janik Michel, Fabian Gondorf und Kevin Birk der Fall.

Bevor die Spatzen am Dienstag auf die Gänswiese durften, richtete Sportvorstand Anton Gugelfuß  einige mahnende, aber auch motivierende  Worte an die Spieler. Er appellierte, im Kampf gegen den Abstieg fokussiert und konzentriert zu sein. „Qualitativ sind wir stark genug für einen Mittelfeldplatz“, vertraut der Boss den Fähigkeiten des Teams.

„Wir wollen uns stabilisieren, um möglichst bald und möglichst weit vom Strich in der Tabelle wegzukommen“, hat sich Flitsch vorgenommen. Das erste Testspiel findet bereits am Samstag (14 Uhr) bei Drittligist SG Sonnenhof Großaspach statt. Für die kommende Woche sind neun Trainingseinheiten anberaumt. Ernst in der Liga wird es wieder am zweiten Februar-Wochenende, wenn das erste Punktspiel 2018 bei Hoffenheim II ansteht.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel