Fußball Kurze Anreise, großer Kampf

Neu-Ulm / af 03.11.2018

Über einen nur 20-minütigen Anfahrtsweg zum  Auswärtsspiel heute, Samstag (14.30 Uhr), freuen sich die Spieler des Fußball-Landesligisten TSV Buch. Das Team von Trainer Harald Haug trifft im Lokalduell auf den TSV Neu-Ulm. „Es wird um jeden Zentimeter des Spielfelds gekämpft“, vermutet Haug.

Für vier Bucher Akteure wird es ein Wiedersehen mit ihrem ehemaligen Verein geben. Dominik Amann, Manuel Schrapp, Dominik Nägele und Patrick Sailer trugen in der Jugend jeweils das Trikot der Neu-Ulmer. „Für die Jungs wird das eine super Motivation sein, eine gute Leistung gegen uns zu zeigen“, fürchtet Neu-Ulms Spielertrainer Ünal Demirkiran.

Für ihn ist Buch „kaltschnäuziger vor dem Tor“ als sein eigenes Team. „Wir gehen oft mit unseren Chancen fahrlässig um“, hadert der Coach. Aber auch Harald Haug weiß über die Qualitäten des Gegners Bescheid: „Wir müssen konzentriert spielen. Neu-Ulm ist eine gefährliche Mannschaft“.

Unruhe beim TSV Blaustein

Beim TSV Blaustein herrscht nach dem 1:3 im Nachholspiel gegen den FV Sontheim und nur neun Punkten aus elf Spielen  Unruhe. „Wir müssen uns damit abfinden und jetzt die Kräfte mobilisieren, um den Klassenerhalt zu meistern“, sagt Trainer Rafael da Silva, dessen Team auf einem Abstiegsplatz steht. Im Heimspiel  heute (14.30 Uhr) gegen das Team von Germania Bargau soll die Wende eingeleitet werden. „Wir müssen uns auf das Wesentliche konzentrieren, dann können wir die Punkte einfahren“, sagt da Silva, dessen Stammspieler Sebastian Hinkl (gelb-rot) und Markus Erthle (rot) gesperrt fehlen.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel