Einen Schwund im Hallenturnier-Teilnehmerfeld mussten die Organisatoren des TSV Blaustein vor dem diesjährigen Bad-Blau-Cup hinnehmen. Während es noch in den vergangenen Jahren 24 Fußball-Teams waren, kämpfen ab heute zwei  Mannschaften weniger um den Titel in der Lixhalle.

„Uns haben insgesamt vier Stammteams, die die letzten Jahre immer dabei waren, abgesagt“, beklagt Turnier-Mitorganisator Volker Kuropka: „Von vielen anderen Teams haben wir nicht einmal eine Antwort bekommen. Für die meisten Vereine ist das Verletzungsrisiko zu hoch, oder sie haben einfach keine Lust.“

Die 22 Turnier-Mannschaften teilen sich auf sechs Gruppen auf. Gespielt werden zwölf Minuten pro Partie, der Erst- und Zweitplatzierte jeder Gruppe qualifiziert sich für die Zwischenrunde am Sonntag. Den diesjährigen Cup eröffnet die zweite Herren-Auswahl des Gastgebers. Die Kreisliga-Kicker  des TSV treffen heute (18 Uhr) auf den TSV Herrlingen.

Nachdem die Gruppen A und B ihre Vorrundenspiele bestritten haben, wird es am Abend zum feuchtfröhlichen Miteinander bei der Players-Party abseits des Spielfelds kommen. „Das war letztes Jahr ein voller Erfolg. Mit guter Musik und toller Stimmung wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert“, sagt TSV-Abteilungsmitglied Kuropka.

Zwischenrunde im Visier

Viel Zeit zum Ausschlafen bleibt dann den restlichen Fußball-Mannschaften, die am morgigen Samstag ihre Gruppenphase bestreiten müssen, aber nicht. Denn die Landesliga-Herren des TSV Blaustein starten um 14 Uhr gegen den TV Wiblingen in den zweiten Turniertag. Des Weiteren wollen sich Vorjahressieger SV Jungingen, Landesligist TSV Neu-Ulm und die dritte Mannschaft der Gastgeber, die A-Junioren, ihr Ticket für die Zwischenrunde am Sonntag (ab 12 Uhr) lösen.

„Am besten wäre, wenn alle drei Blausteiner Teams am Ende unter den besten Acht landen würden“, sagt Kuropka: „Wir rechnen uns gute Chancen mit unserer ersten Mannschaft aus, denn in der Blaubeurer Halle ist sie kürzlich ja auch schon Erste geworden.“ Ob Blaustein I das Endspiel des heimischen Bad Blau Cups erreicht und dort den Titel zum ersten Mal nach 2017 wieder feiert, zeigt sich am Sonntag (18.15 Uhr).