Illertissen Keine Trainerdiskussion beim FV Illertissen

Symbolfoto
Symbolfoto © Foto: Eibner
Illertissen / Jochen Baisch 14.04.2018
Trotz der mageren Punkteausbeute sitzt der Trainer des bayerischen Fußball-REgionalligisten FV Illertissen, Herbert Sailer, offenbar fest im Sattel.

Die Negativserie der Fußballspieler des FV Illertissen in der bayerischen Regionalliga ist schon ein wenig besorgniserregend: Die nicht unerwartete  2:3-Heimpleite am vergangenen Freitagabend gegen den FC Schweinfurt 05 bedeutete die bereits sechste Niederlage in Pflichtspielen im Jahr 2018. Und das in  bereits acht Begegnungen nach der Winterpause. Nur gegen die heißen Abstiegskandidaten FC Unterföhring (3:0) und den SV Seligenporten (1:1) konnte gepunktet werden. Gegen den 1, FC Nürnberg II, den FC Ingolstadt II, die SpVgg Greuther Fürth II, den VfR Garching, den SV Schalding-Heining und jetzt Schweinfurt gingen die Illertaler leer aus. Akute Abstiegsnot besteht (noch) nicht, aber nur dank der vorzüglichen 36 Zähler, die im vergangenen Jahr gesammelt werden konnten.

Schlaumaier könnten den Leistungsabfall mit dem Trainerwechsel von Ilija Aracic (zum VfB Stuttgart) zu Herbert Sailer  im Januar in Verbindung bringen. Doch eine solche Deutung greift entschieden zu kurz. Dem einstigen Co-Trainer  unter  dem damaligen Chef-Coach Holger Bachthaler ist nichts vorzuwerfen. Vielmehr muss sich Sailer mit heftigen Personalproblemen, hervorgerufen durch eine nicht mehr abreißende Verletzungswelle, herumschlagen. Die andauernden Englischen Wochen verschärfen dieses Dilemma noch weiter.  Dazu  nahm  während der großen Pause Törjäger Alexander Nollenberger seinen Hut und verabschiedete sich zum FC Bayern II.  Dass der faktisch schmale  FVI-Spielerkader, der nur optisch ausreichend erscheint, das Seinige dazu tut, ist dem neuen Mann auf dem Regiestuhl nicht anzulasten. Das sehen auch die Illertisser Verantwortlichen so, eine Trainerdiskussion gibt es im Illertal nicht.

Gegen die Mittelfranken hielt sich der FV Illertissen nicht schlecht. Aber spielerisch konnte man mit den Profikickern vom Main eben nicht ganz mithalten.  Die enorme Steigerung nach Seitenwechsel blieb vergebens, als  sich die Gäste per Doppelschlag einen Zwei-Tore-Vorsprung erarbeiteten.  Der Anschlusstreffer durch einen Hoffnungsträger, den lange verletzten Sebastian Schaller, per Freistoß, kam dann zu spät.  Der FVI stand, fast wie immer in letzter Zeit, zum Ende  mit leeren Händen da. Am kommenden Dienstag (18 Uhr) ist Illertissen Gast des VfB Eichstätt.

Stenogramm:
FV Illertissen - FC Schweinfurt 05 2:3 (1:1).
FVIllertissen - Schilder - Allgaier, Strahler, Krug, Walter - Maurice Strobel, Nebel,  Philipp Strobel, Jann - Leyla, Beneke (73. Schaller).
Tore: 0:1 Pieper (31.), 1:1 Maurice Strobel (41.), 1:2 Jabiri (65.), 1:3 Jelisic (67.), 2:3 Schaller (83.).
Gelbe Karten: Jann,. Strahler - Kling, Kracun. - Schiedsrichterin:  Angelika Söder  (Neumarkt) - Zuschauer: 450

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel