Junginger Frauen verpassen die Hallen-Endrunde

JB 30.01.2012

Die Endrunde um die württembergische Hallenfußball-Meisterschaft der Frauen geht ohne Beteiligung von Mannschaften aus dem Bezirk Donau/Iller über die Bühne. Während die Aussichten beim Regionligisten FC Burlafingen wegen Personal-Defiziten ohnehin nicht rosig gewesen waren, hatte sich der Verbandsligist SV Jungingen schon einen Rang unter den ersten Drei zugetraut.

Aber die Mannschaft von Trainer Haciok kam in ihrer Sechser-Vorrundengruppe in Grünkraut nicht über den dritten Platz hinaus. Sie musste dem FFC Heidenheim und dem SV Granheim den Vortritt lassen. Die Burlafingerinnen hätten dem Lokalrivalen bei ihrem letzten Auftritt gegen Granheim Schützenhilfe leisten können. Doch sie unterlagen dem Landesligisten 0:1.

Gegen Munderkingen und Heidenheim war Burlafingen zu Punkteteilungen gekommen. Aber gegen Jungingen (1:3) und Bellamont/Rot (2:3) gabs Niederlagen. Der SV Jungingen schied ohne Niederlage aus. Aber nur gegen Burlafingen und gegen Bellamont/Rot (6:0) gabs Siege. Vom Oberligisten VfL Munderkingen (1:1), vom SV Granheim (1:1) und von Heidenheim (2:2) trennte man sich jeweils remis. "Schade, dass wir nicht weitergekommen sind. Es wäre eigentlich gar nicht so schwer gewesen, unter die ersten Drei zu kommen", bedauerte Coach Haciok, dessen Team in zwei Wochen ins Feldtraining einsteigt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel