Dass der FV Asch-Sonderbuch just an jenem Wochenende auch noch das Finale um den Bezirkspokal gewinnen konnte, machte alles umso schöner. Am vergangenen Wochenende fand, pünktlich zum Start der Sommerferien, das erste Kröner-Jugendfußballcamp auf dem Gelände des FVAS statt. Der A-Kreisligist hatte die dreitägige Veranstaltung zusammen mit JO-Cup ausgerichtet, einer Fußballschule des ehemaligen Spielers und Frauen-Trainers Jochen Jakob.

Hohe Qualität bei Trainern

Nach dem Motto „Leidenschaft-Erfolg-Zukunft“ nahmen weit mehr als 60 fußballbegeisterte Kids teil. Gecoacht wurden die Kinder ausschließlich von lizensierten Trainern aus dem Verein. „Dies macht uns sehr stolz und zeigt die hohe Qualität bei uns“, bilanzierte Bernd Schlumpberger, Vorstand des FV, die Veranstaltung, die unter strengen Hygienevorschriften über die Bühne ging. Auch die Organisation, die Betreuung und Verpflegung wurde von vielen ehrenamtlichen Helfern übernommen.

Steffen Kienle als Überraschungsgast

Es waren ereignisreiche Tage mit ganz viel Fußball in verschiedenen Varianten und einem Überraschungsbesuch von Profikicker Steffen Kienle vom Südwest-Regionalligisten VfR Aalen, der sich ganz viel Zeit für die Jungs und Mädels nahm, viele Autogramme schrieb und sogar jedem Teilnehmer eine kostenlose Eintrittskarte zu einem Spiel des VfR überreichte. Für die Eltern gab es ein Nordic-Walking-Angebot, während ihre Sprösslinge eifrig trainierten.
Der krönende Abschluss des Camps war dann ein Mini-Turnier, bei dem die Kinder nochmals alles gaben. Belohnt wurden alle Teilnehmer mit einer Medaille, für die Besten gab es sogar zusätzlich Pokale, zudem wurde ein Fairnesspreis ausgelobt. Eine zweite Auflage des Jugendcamps ist geplant.