Fußball Jetzt wird’s ernst in der Vorbereitung

Ulm / gek 08.02.2019

Allmählich wird es ernst für die Regionalliga-Fußballer  des SSV Ulm 1846. Nach zuletzt vier Begegnungen gegen Verbands- und Landesligisten, in denen die Spatzen 22 Treffer erzielt haben, geht es nun in der letzten Phase des Vorbereitungsprogramms gegen zwei Spitzenteams aus der Fußball-Regionalliga Bayern. Am Samstag (13 Uhr, Kunstrasenplatz beim Donaustadion) ist der Tabellendritte 1. FC Schweinfurt Testpartner der Ulmer.  Die Generalprobe für das erste, am 23. Februar bei Kickers Offenbach terminierte Punktspiel 2019 wird am Sonntag, 17 Februar beim FC Bayern München II stattfinden.

Gegen Schweinfurt will Trainer Holger Bachthaler wie zuletzt möglichst allen einsatzfähigen Akteuren Spielpraxis verschaffen. Bei der Generalprobe in München dürfte sich dann jene Elf abzeichnen, die auch in Offenbach an den Start gehen soll.

Der 1. FC Schweinfurt hat bei neun Punkten Rückstand auf den FC Bayern II nur noch geringe Aufstiegschancen. Gleichwohl haben sich die „Schnüdel“ mit einem für Ulmer Ohren prominenten Namen verstärkt. Nicolas Andermatt, der 23-jährige Sohn des früheren Ulmer Bundesliga-Trainers Martin Andermatt, wechselte in der Winterpause zu den Franken (zuvor 1860 München). Kein Unbekannter in der Region ist auch Schweinfurts Trainer. Chef-Coach Timo Wenzel kommt aus Burlafingen und hat beim SSV 46 das kleine Fußball-Einmaleins gelernt. 

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel