Regionalliga Bayern FV Illertissen spielt 2:2 beim TSV Buchbach

Sport
Sport © Foto: Archiv
Buchbach / Baisch 27.11.2017

Die Fußballer des FV Illertisssen haben beim  Kräftemessen der bayerischen Regionalliga  beim TSV Buchbach viel Moral an den  Tag  gelegt: Obwohl sie ab der 33. Minute nach einer Roten Karte gegen Benedikt Krug wegen einer Notbremse in Unterzahl geraten waren, konnten sie gleich zweimal einen Rückstand egalisieren und mit dem 2:2 (0:1) verdient einen Punkt mit nach Hause nehmen. So blieb  das Team von Trainer Ilija Aracic nun  zum elften Mal in Folge ohne Niederlage.

Die FVI-Coach musste abermals ohne seinen Innenverteidiger Manuel Strahler auskommen. Für  Felix Kielkopf, der sich beim Training an  einigen  Fingern verletzt hatte,  hütete mal wieder Janik Schilder das Tor und blieb ohne Fehl und Tadel.

Die erste Halbzeit  auf  einem tiefen  und unebenen Spielfeld, verlief ohne Höhepunkte. Die Gastgeber gingen durch einen Kopfballtreffer von  Aleksandro Petrovic (23.) in Front. Zehn Minuten später flog Krug vom Platz. Die erste Rote Karte der Illertisser in dieser Saison war allerdings umstritten: Zumindest  die Illertisser beschworen, dass Krug beim Abwehrversuch klar den Ball gespielt hatte.

Merkwürdigerweise wurde die Vorstellung der Gäste nach dem Ausschluss ansehnlicher. „Wir wurden dann besser und haben nach der Pause richtig ins Spiel gefunden“, stellte Aracic fest, dessen Mannschaft durch einen Freistoß von Marco Hahn (49.) den Ausgleich schaffte. Nachdem Nicolas Jann (67.) unsanft von den Beinen geholt wurde, der Elfmeterpfiff jedoch ausblieb, erzielte Buchbach das 2:1. Nach Pfostenknaller von Petrovic traf Patrick Walleth (69.) zur  abermaligen Führung. Die Illertaler steckten nicht auf und kamen nach einem Ecken-Kopfball von Moritz Nebel (79.)  zum 2:2. Dazu Buchbachs Trainer Anton Bobenstetter: „Für uns war das enttäuschend. Aber das 2:2 war verdient.“ Am kommenden Samstag kommt Rosenheim zum FVI. 

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel