Hallenturnier Fußball: In Wiblingen trifft sich die Spitze

Trainer der Ulmer Zweiten:  Harry Plail.
Trainer der Ulmer Zweiten:  Harry Plail. © Foto: Apprich
dg 05.01.2018
Das Fußball-Hallenturnier beim TV Wiblingen bietet das Beste vom Besten. Andere Veranstalter klagen über zu wenig Teilnehmer.

Kreisligist TV Wiblingen (B/Donau) schüttet  bei seinem Dreikönigs-Hallenfußballturnier mit 1.000 Euro erneut die Rekordsiegesprämie der Budenzauber-Veranstaltungen in der Region aus. Bis auf den Bad-Blau-Cup des TSV Blaustein eine Woche später kann Wiblingen auf das hochkarätigste Teilnehmerfeld im Bezirk schauen. Neben dem einzigen Landesligisten und Titelverteidiger Blaustein gelten unter den 24 Mannschaften die Bezirksligavertretungen des SSV Ulm 1846 Fußball II, der Senden-Turniersieger Türkspor Neu-Ulm, FC Blaubeuren, TSV Erbach und SC Türkgücü Ulm als heiße Kandidaten auf den Triumph in der Halle am Tannenplatz.

 Als Wundertüte gelten die Schweizer Gäste vom FC Bünz-Maiengrün, die gleich mit zwei Mannschaften anreisen. Der Klub spielt in der vierten Liga des Aargauischen Fußballverbandes. „Wir hatten so viele Absagen von Vereinen. Über persönliche Beziehungen haben wir Kontakte in die Schweiz geknüpft. Und der FC hat dann zugesagt“, erzählt TVW-Abteilungsleiter Ahmet Erdogan, der zudem die Rückkehr von Spieler Christian Grau vom bayerischen Bezirksligisten SC Bubesheim verkünden kann.

 Der Fußball-Chef macht auch keinen Hehl daraus, dass das Dreikönigsturnier einer der beiden überlebenswichtigen Bausteine für die Finanzierung des Wiblinger Spielbetriebs ist. „Ohne diese Veranstaltung und die finanzielle Unterstützung unseres Förderkreises mit seinem Vorsitzenden Hermann Engel würde die Fußballabteilung gar nicht mehr existieren“, sagt  Erdogan.

 Die Vorrunde wird am Freitag mit der Gruppe A ab 18 Uhr ausgetragen. Die anderen Gruppen zu ebenfalls je sechs Mannschaften gegen am Samstag (9 Uhr Gruppe B, 12.30 Gruppe C und 16 Gruppe D) über die Bühne. Die besten drei Vertreter jeder Gruppe qualifizieren sich für die Zwischenrunde, die am Sonntag ab neun Uhr stattfindet. Das Finale ist für 14 Uhr vorgesehen.

Paradies Oberelchingen

Jeder Turnierveranstalter beklagt sich über das mühsame Suchen nach Teilnehmern für ein Hallenturnier. Fast schon paradiesische Verhältnisse hatte in dieser Hinsicht Abteilungsleiter Stefan Philipp vom Kreisliga A/Alb-Klub SV Oberelchingen. Er musste sein Dreikönigsturnier, das am Samstag ab 14.30 Uhr in der Brühlhalle stattfindet, sogar auf zwölf Mannschaften aufstocken und noch zwei Interessenten absagen. „Wir waren im September bereits voll“, sagt er. Mit dem TSV Langenau und dem FC Burlafingen sind auch zwei Bezirksligisten vertreten. Titelverteidiger ist die TSG Söflingen (A/Donau), zuletzt Gewinner in Illerrieden. Das Endspiel ist um 21.05 Uhr.

Nur sieben Klubs in Weißenhorn

Der SV Grafertshofen (B/Iller) kann bei seinem Turnier am Sonntag in der Dreifachsporthalle der Hauptschule Weißenhorn nur sieben Mannschaften begrüßen, darunter auch der Bezirksligist SV Beuren mit seinem neuen Trainer Markus Hofele und A/Iller-Klub FV Weißenhorn mit dem neuen Kommandogeber Eckhard Sedelmeier. Ab 13 Uhr wird nach dem Modus Jeder-gegen-Jeden der Sieger ausgespielt. Die letzte Partie findet dann um 17.20 Uhr statt.