Jugendfußball In Elchingen kicken die Nationalspieler von morgen

Oberelchingen / Detlef Groninger 19.01.2018

Was haben 85 Millionen Euro mit dem U-11-Eurocup, dem internationalen E-Junioren- Hallenfußballturnier des SV Oberelchingen, zu tun? Das ist der Marktwert der drei Profikicker Timo Werner (RB Leipzig), Serge Gnabry (1899 Hoffenheim) und Maxwel Cornet (Olympique Lyon). Dieses Trio hatte sein Können in jungen Jahren auch bereits beim U-11-Eurocup präsentieren können. Bei der hochkarätig besetzten Talentschau wird es an diesem Wochenende wieder zahlreiche mögliche Stars von morgen zu sehen geben. „Der sportliche Stellenwert ist sehr hoch“, sagt Turnierorganisator Tom Fuchs.

21 Mannschaften aus fünf Nationen werden wohl wieder für eine brechend volle Brühlhalle sorgen. Wobei sich allein wegen einer Auswahl aus Bosnien-Herzegowina mehr als 100 Zuschauer angekündigt haben. Neben den Südosteuropäern ist der Zweitbundesligist 1. FC Heidenheim der einzige Turnierneuling aus dem Profilager. Zudem sind 13 Nachwuchsleistungszentren bei einer der Top-Veranstaltungen Europas in diesem Altersbereich vertreten. Der gebürtige Ulmer und Ex-Profi Sasa Janic reist als Trainer des VfB Stuttgarts an.

Bei Qualifikationsturnieren ergatterten TuS Makkabi Frankfurt, der SV Pfaffenhofen, die TSF Ludwigsfeld und der FC Langenau ihren Startplatz in Elchingen. Die drei Klubs aus dem Bezirk unterstützen mit Gasteltern den Veranstalter genauso wie der SSV Ulm 1846 Fußball bei der Unterbringung von 140 Kindern. Zudem sorgt der Ulmer HaSV-Fanclub „Blue Danube“ für die Verpflegung und Übernachtung der Hamburger Talente. Weniger erfreut sind die Eurocup-Macher, die das Turnierorganisationskomitee auf 18 Köpfe aufgestockt haben, über die Konkurrenz durch die Bezirkshallenendrunde der E-Junioren am Sonntag in Weißenhorn. Dort wäre neben den jungen Spatzen auch der FC Langenau dabei gewesen. Die Langenauer haben für Weißenhorn abgesagt. Und die Paradeformation der Ulmer spielt auch lieber in Elchingen.

Die Vorrunde ist morgen und am Sonntag ab neun Uhr. Die Viertelfinalpartien sind ab 13.30 Uhr. Das Endspiel findet um 15.35 Uhr statt.

Die Vorrunde auf einen Blick

Gruppe A Rapid Wien, Borussia Dortmund, Bayer 04 Leverkusen, Hamburger SV, SSV Ulm 1846 Fußball, TuS Makkabi Frankfurt, FC Langenau.
Gruppe B FC Basel, Auswahl Bosnien-Herzegowina, RB Leipzig, VfB Stuttgart, 1. FC Köln, 1. FC Heidenheim, SV Pfaffenhofen.
Gruppe C West Bromwich Albion, FC Bayern München, Borussia Mönchengladbach, Hertha BSC, SC Freiburg, TSF Ludwigsfeld, SV Oberelchingen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel