Fußball FV Illertissen verliert zum ersten Mal zu Hause

Illertissen / Jochen Baisch 25.08.2018

Schon zweimal in dieser noch jungen Spielrunde sind in der bayerischen Regionalliga die Fußballer des FV Illertissen mit Reserven von Profiklubs fertig geworden: Der SpVgg Greuther Fürth II und dem FC Ingolstadt II wurden jeweils mit 3:2-Siegen heimgeleuchtet. Am gestrigen Freitagabend gegen die Bundesliga-Reserve des 1. FC Nürnberg klappte es im Vöhlinstadion mit dem Siegen nicht mehr. Die jungen Nürnberger entführten trotz eines 0:1-Rückstands mit ihrem 3:1 (0:0)-Sieg die Punkte aus Illertissen und beendeten mit diesem Dreier ihre Negativserie in dem zurückliegenden drei Spielen. Für die Illertaler bedeutete dieser Spielausgang die erste Heimpleite in dieser Saison.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts hatte es für die Hausherren noch bestens ausgesehen. In der 46. Minute hatte Felix Schröter seinen Kollegen Maurice Strobel freigespielt und der schob das Spielgerät zur Führung ein. Nach gut einer Stunde übernahmen aber die Franken die Kontrolle über das Geschehen, und Kevin Goden (65.) knallte den Ball zum Ausgleich unter die Latte. Gut zehn Minuten später war der Torschütze wieder zur Stelle und schaffte aus kurzer Distanz die Führung. In der 87. Minute war Nürnbergs Erik Engelhardt für den Endstand zuständig.

Vor der Pause hatten die 400 Zuschauer ein gutes und ausgeglichenes Spiel beobachten können. Trotz der Niederlage war FVI-Coach Stefan Anderl mit der Darbietung seines Ensembles „im Großen und Ganzen“ einverstanden.  Nürnbergs Trainer Reiner Geyer befand das Endergebnis als zu hoch: „Das war ein schweres Spiel für meine Mannschaft.“

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel