Fußball FV Illertissen verliert gegen Bayern München II

Illertissen / Jochen Baisch 06.08.2018

Elf verletzte Spieler hatte in der bayerischen Fußball-Regionalliga der FV Illertissen vor seinem Gastspiel beim FC Bayern II zu beklagen, nachdem sich im Verlauf der vergangenen Woche die Blessuren von Moritz Nebel, Dominik Krug und Felix Schröter als spielhindernd herausgestellt hatten. So gesehen ist die 0:2-Niederlage im Grünwalder Stadion beim Meisterschafts-Aspiranten als durchaus ehrenvoll zu betrachten. Zumal die bereits dritte Illertisser Saisonpleite keinesfalls als Folge einer spielerischen und taktischen Unterlegenheit zustande gekommen ist.

So sah es auch FVI-Trainer Stefan Anderl: „Ein Riesenkompliment an meine Mannschaft. Wir waren läuferisch und taktisch auf Augenhöhe“, sagte der Coach, „ein zweifelhafter Handelfmeter hat uns in Rückstand gebracht“. In der Tat, der Strafstoß war zumindest umstritten. Volkan Celiktas war der Ball im Strafraum aus kurzer Distanz an die Hand geschossen worden. Kwasi Okyen Wriedt (36.) verwandelte den Elfer zum 1:0.

Zuvor hätten aber die Gäste von der Iller, die den kleinen Bayern mächtig einheizten, in Führung gehen müssen. In der 30. Minute hatte Philipp Strobel dem Bayern-Keeper Christian Früchtl den Ball stibizt, brachte aber das Leder aus kurzer Distanz nicht im Tor unter. Kurz vor der Pause fiel das vorentscheidende 2:0 durch Meritan Shabani. Im zweiten Abschnitt fehlte dem FVI dann die letzte Kraft zur Wende.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel