Illertissen FV Illertissen erwartet den SV Heimstetten

JOCHEN BAISCH 05.04.2013
Abermals haben die Regionalliga-Fußballer des FV Illertissen Heimrecht: Am Samstag (14 Uhr) heißt der Gast im Vöhlinstadion SV Heimstetten.

Nach dem mühsamen 3:2-Sieg im Nachholspiel der bayerischen Fußball-Regionalliga gegen die Würzburger Kickers will der FV Illertissen am Samstag um 14 Uhr dem Remis-Spezialisten SV Heimstetten die Zähler abknöpfen. Die Oberbayern spielten auch vorgestern wieder im Nachholspiel beim FC Ismaning (0:0) unentschieden.

Illertissen, bei einem mehr ausgetragenen Spiel als der punktgleiche Konkurrent 1860 München II an die Tabellenspitze zurückgekehrt, will den Spitzenplatz nicht gleich wieder räumen. Das Saisonziel soll sich nicht ausschließlich auf das Erreichen des DFB-Pokals beschränken (der bestplatzierte Amateur-Klub der bayerischen Regionalliga darf an diesem lukrativen Wettbewerb mitmachen), sondern auch die hervorragende erste Serie ausdrücken. Ein Regionalliga-Titel, wenn er auch nach dem Verzicht auf die Lizenz für die Dritte Liga ein Muster ohne Wert wäre, ist immer erstrebenswert.

Illertissens Trainer Holger Bachthaler beschäftigt sich zumindest offiziell nicht mit der Zukunft. Er denkt, wie das heute im Fußball so abgedroschen heißt, nur von Spiel zu Spiel. Mit dem Auftreten seiner Auserwählten gegen Würzburg war der Trainer einverstanden. "Wir haben gegen eine der besseren Mannschaften in dieser Liga ein gutes Spiel gezeigt und wieder zu einer spielerischen Linie zurückgefunden", meint Bachthaler, der die Steigerung unter anderem auf die Rückkehr des rotgesperrten Lukas Kling in die Mittelfeld-Reihe zurückführt. Auch mit dem Punktspiel-Debüt von Klings Bruder Fabian vor eigenem Publikum war er zufrieden: "Er muss sich erst noch richtig einspielen. Aber er dürfte uns in Zukunft noch viel Freude bereiten."

Gegenüber zuletzt stehen Marco Hahn nach seiner Gelbsperre und Vitalij Lux (fehlte berufsbedingt) wieder im Kader. Bachthaler kann mit Ausnahme von Ünal Demirkiran (Bronchitis) personell aus dem Vollen schöpfen.