Seit sechs Spielen ist Fußball-Landesligist TSV Neu-Ulm ungeschlagen – bei einer Punkteausbeute von 16 aus 18 möglichen Punkten. Das Team von Trainer Lukas Kögel gewann am 13. Spieltag vor heimischem Publikum mit 4:1 (2:0) gegen den TSV Bad Boll. „Alle rufen derzeit ihre Leistung ab und spielen im Dienst der Mannschaft“, so Kögel.

Bereits nach acht Minuten köpfte Mehmet Fidan nach Flanke von Kevin German den TSV in Führung. Neu-Ulms Angreifer German (18.) erhöhte wenig später auf 2:0. Weitere Großchancen blieben vor der Pause ungenutzt. „Bad Boll war dann in Halbzeit zwei druckvoller und hat seine Drangphase genutzt“, sagte Kögel, dessen Team nach Eckball aufgrund schlechter Zuordnung die Quittung zum 1:2 (59.) bekam.

Neu-Ulm verteidigte weiter konzentriert, blieb ruhig und wurde wieder das spielbestimmende Team. Kurz vor Ende legte der eingewechselte TSV-Stürmer Florian Ufschlag die Tore von Kidane Awet (3:1, 89.) und Alexandro Casullo (4:1, 90.+3) auf.

Türkspor bleibt Spitzenreiter

Auf heimischem Rasen trennte sich der TSV Buch und der TSGV Waldstetten 1:1 (1:0) unentschieden. Der ersatzgeschwächte TSV wurde durch Markus Bolkart (26.) in Front geschossen und hatte weitere Torchancen, die nicht genutzt wurden. „Aus dem nichts haben wir plötzlich geführt. Zumal war der Treffer schön raus gespielt“, sagte Buchs Coach Harald Haug. Timo Leitner hatte das 2:0 auf dem Fuß und traf aber nur den Pfosten. Waldstetten glich durch Ralph Molner (78.) aus.

Trainer Ünal Demirkiran vom Landesliga-Aufsteiger Türkspor Neu-Ulm zeigte sich nach dem 1:1 (0:0) beim FV Sontheim zufrieden: „Sie waren uns kämpferisch mindestens zwei Klassen überlegen und viel bissiger. Das Remis geht in Ordnung.“ Trotz Chancenplus gelang Türkspor, das weiter Spitzenreiter bleibt, erst durch Ilir Tupela (53.) die Führung, die nur 15 Minuten währte.