Fußball-Landesligist TSV Buch gewann in letzter Sekunde gegen den FC Frickenhausen mit 3:2 (1:1). Dabei hatte es zunächst nicht gut ausgesehen. Erst verschoss Timo Leitner (8.) einen Strafstoß, dann ging Aufsteiger Frickenhausen in Führung (13.) Die Bucher Dominik Negele (23.) und Manuel Schrapp (69./Foulelfmeter) drehten anschließend die Partie. In der 90. Minute verwandelte der FC einen Handelfmeter zum 2:2-Ausgleich. „Mein Team hat nie aufgehört, an sich zu glauben“, strahlte Trainer Haug. Der Freistoß aus 35 Metern von Andreas Salger im letzten Angriff fand seinen Weg durch das Getümmel im Strafraum ins Tor zum 3:2 (90.+5). „Das war eine kuriose Nummer“, freute sich Haug.

Burak Tastan vergibt Siegtor

Mit 4:1 (2:0) gewann Landesligist TSV Neu-Ulm das Heimspiel gegen den SV Neresheim. Tore von Daniel Schuhmacher (11.) und Alexandro Casullo (13.) brachten den TSV früh auf die Siegesstraße. Mehmet Fidan (51.) und Kevin German (66.) erhöhten auf 4:0. Drei Auswechslungen sorgten beim TSV für Unordnung, die der SV (73.) nutzte. „Wir sind nur so hoch gesprungen, wie wir mussten“, sagte der zufriedene TSV-Coach Lukas Kögel.

Über ein 2:2 (1:1) kam Spitzenreiter Türkspor Neu-Ulm beim TSGV Waldstetten nicht hinaus. Das Team von Trainer Ünal Demirkiran lief zweimal einem Rückstand hinterher (5., 43./Handelfmeter), glich aber durch Ilir Tupella (17.) und Sascha Endres (64.) jeweils aus. Trotz hochkarätiger Chancen gelang dem Aufsteiger kein weiterer Treffer. Das Siegtor hatte Burak Tastan (80.) auf dem Fuß. Der 30-Jährige war bereits am gegnerischen Torwart vorbei, traf den Pfosten und setzte den Nachschuss aus drei Metern über das Gehäuse. „Wir können als Aufsteiger mit allen Gegnern mithalten“, freut sich Demirkiran.