Berneck/Zwerenberg –

FV Asch-Sonderbuch 2:6 (2:2)

Vier Stammspielerinnen fehlten – und nach elf Minuten lag der FV Asch-Sonderbuch nach verlorenem Laufduell erst einmal mit 0:1 im Rückstand.  Doch Jana Schiele glich nach einem Pass von Johanna Hassler postwendend aus. In der 25. Minute fiel die erneute Führung  – dann kam aber die Zeit von Ramona Schönbrodt. Mit dem Pausenpfiff gelang ihr im Alleingang der Ausgleich. Bis zur 73. Minute war es ein ausgeglichenes Spiel: Dann war es wieder Schönbrodt, die zur 3:2-Führung traf. Während bei Berneck nichts mehr ging, spielte sich der FV in einen Rausch: Erst traf Janina Nüssle mit einem Außenrist-Schuss nach Eckball, dann zweimal Ramona Schönbrodt, nach Vorlagen von Yvonne Baumann und Theresa Geywitz zu weiteren Toren.  Der höchste Sieg mit 6:2 in der Verbandsliga überhaupt war perfekt.

Eutingen – SV Jungingen 1:1 (0:0)

Von Beginn an nahm der SV Jungingen die Zweikämpfe an, setzte nach, wollte schnell in die Spitze spielen und ließ Ball und Gegner laufen. In der ersten Halbzeit waren die Gäste spielbestimmend, jedoch verpasste es der SV die  herausgespielten Chancen zu verwerten.  Nach der Halbzeit erwischte Eutingen ein Hoch: Nach einem Ballverlust im Gegnerischen Sechzehner nutze Kim-Lucia Ruoff (67.) einen Konter und netzte zum 1:0 für die Heimmannschaft ein. Der Gegentreffer war zugleich auch der Weckruf für Jungingen: Das Team hatte nun mehr vom Spiel und kam gefährlich vors Tor. In der 75. Minute konnte Maike Fromm dann nur noch durch ein Foul an der Torhüterin gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Katja Weber zum verdienten 1:1. Am Ende  war der Punktgewinn mehr als verdient, auf der Leistung kann aufgebaut werden. Kommenden Sonntag ist Berneck/Zwerenberg um 13 Uhr zu Gast im Müller Sportpark

Bellenberg – Jebenhausen 2:1 (1:1)

Die Heimmannschaft startete gut ins Spiel und hatte von Beginn an Tormöglichkeiten. Nach 17. Minuten gingen die Bellenbergerinnen durch Kim Haciok mit 1:0 in Führung. Anschließend hatte der FV weitere gute Torchancen, die allerdings nicht genutzt werden konnten. Die Gäste aus Jebenhausen konnten in der 30. Minute durch Sabrina Mulke zum 1:1 ausgleichen. Auch in der zweiten Halbzeit hatte Bellenberg mehr vom Spiel. Durch einen Weitschuss gelang Christina Dürr in der 61. der verdiente Führungstreffer zum 2:1. In den Schlussminuten warfen die Gäste nochmals alles nach Vorne, blieben trotz Chancen aber trefferlos. Am kommenden Sonntag reisen die Frauen des FV Bellenberg zum Tabellenführer TSV Lustnau.

Das könnte dich auch interessieren:

Asch/Sonderbuch

Ein 3:3-Remis für Landesligist TSV Albeck


In der Landesliga schrammte Aufsteiger TSV Albeck nur knapp am ersten Saisonsieg vorbei. Gegen den Favoriten TSV Frommern gelang ein 3:3-Unentschieden (1:1). Hannah Miller glich zunächst aus (20.). Die jeweiligen Führungen in Halbzeit zwei durch Irina Steck (60.) und Selina Rittlinger (70.) konnten aber nicht gehalten werden. Eine Leistungssteigerung war unübersehbar – die Moral der Albecker Fußballerinnen ist trotz schlechtem Saisonstart intakt.