Für die Kellerkinder in der Fußball-Bezirksliga gab es wenig bis keine Punkte am 7. Spieltag. So errang der SV Tiefenbach in einer spektakulären Aufholjagd einen Punkt gegen den Vorletzten TSV Bermaringen. Auch der SC Staig und der SV Lonsee, die neben Bermaringen auf den unteren Tabellenplätzen rangieren, konnten ein Unentschieden für sich verbuchen. Der SV Thalfingen dagegen, der auf dem 14. Platz liegt, unterlag dem SC Türkgücü Ulm. Die SSG Ulm 99 behält ihre in der vergangenen Woche zurückeroberte Tabellenführung.

Sieg trotz vergebener Chancen

Der SC Türkgücü Ulm gewann gegen den SV Thalfingen mit 2:0 (0:0). Die Tore schossen Ugur Kiral (50.) und Carlos Geric (55.). Ümit Diken vom SC Türkgücü hätte gerne noch mehr Tore gesehen: „Wir waren sehr, sehr gut“, sagte er. Allerdings habe Thalfingens Torwart Dalibor Bauer mit drei Glanzparaden weitere Türkgücü-Treffer verhindert. In der letzten Minute landete außerdem ein Ball am Pfosten des Thalfinger Tors.

Tiefenbacher Aufholjagd

Nach einem 0:3-Rückstand  zur Halbzeit erreichte der SV Tiefenbach gegen den TSV Bermaringen noch ein 3:3-Unentschieden. „In der ersten Halbzeit war das Spiel sehr ausgeglichen, und Bermaringen hat die wenigen Torchancen genutzt“, wusste Manfred Becker vom SV Tiefenbach zu berichten. Die Gäste gingen in der 34. Spielminute durch Niklas Bieler in Führung. Danach folgten Tore von Alexander Peter (38.) und Dennis Maichel (42.). In der zweiten Hälfte gelang es Tiefenbach jedoch, Druck auf das gegnerische Tor auszuüben. Nach Toren von Manuel Weber (71.) und Simon Zweifel (77.) traf Alem Dzogovic zum Ausgleich für die Gastgeber. Alles in allem war das Spiel ein „verdientes Unentschieden“, sagte Becker.

Glanzloses Unentschieden

In der Begegnung FC Srbija Ulm gegen SC Staig konnte sich keine Mannschaft nennenswerte Torchancen erarbeiten. So stand am Ende ein 0:0. „Beide Mannschaften haben die ganze Zeit ihr Spiel gesucht, haben aber nicht hineingefunden“, lautet das Fazit von Milenko Damjanovic vom FC Srbija.

Vollgas in Blaubeuren

Die Zuschauer der Partie FC Blaubeuren gegen SGM Aufheim/Holzschwang sahen ein temporeiches Spiel. Am Ende verlor Blaubeuren mit 1:2 (0:0) gegen die SGM. Nach einer torlosen ersten Hälfte gingen die Gäste durch Lennart Möhlinger (61.) in Führung. Kurz darauf verwandelte die Spielgemeinschaft einen Foulelfmeter (62.), nachdem Möhlinger zu Fall gebracht worden war. Kurz vor Schluss erzielte Tomasz Porebski noch den Anschlusstreffer für die Gastgeber. „Wir haben unsere Chancen nicht genutzt“, sagte Darko Tomic vom FC Blaubeuren nach dem Spiel. Das Ergebnis gehe daher in Ordnung.

Auswärtssieg für Blaustein

Der TSV Obenhausen unterlag dem TSV Blaustein zu Hause mit 0:1 (0:1). Dem frühen Tor durch Moritz Lotz (11.) wussten die Obenhausener nichts entgegenzusetzen, für die es die zweite Niederlage in Folge war. Vor zwei Spieltagen noch auf dem fünften Tabellenplatz gelegen, stehen die Kicker aus dem Rothtal nun lediglich auf Rang elf.

Lonsee erringt zweiten Punkt

Der TSV Langenau konnte sich nicht gegen den Tabellenletzten SV Lonsee durchsetzen. Die beiden Mannschaften trennten sich nach einem laut Langenaus Abteilungsleiter Karl-Heinz Maier „ganz normalen Fußballspiel“ 1:1 (0:0). Tore gab es dabei erst in der Schlussphase: Zunächst ging Lonsee durch Simon Wörz (78.) in Führung. Kurz vor dem Abpfiff gelang Louis Heinrich (88.) der Ausgleich, womit er die Total-Blamage seines Teams gegen das Liga-Schlusslicht verhinderte.

Burlafingen unterliegt SSG

Der FC Burlafingen verlor gegen Tabellenführer SSG Ulm mit 0:1 (0:0). Burlafingens stellvertretender Abteilungsleiter Andreas Autenrieth beobachtete ein emotionales Spiel „mit Haken und Ösen“. Den Siegtreffer für die SSG erzielte kurz nach der Pause Johannes Streiter (46.). „Sie haben einen Fehler von uns konsequent ausgenutzt“, sagte Autenrieth. Für die SSG war der Sieg bereits der fünfte Dreier im siebten Spiel.