Die Saison ist abgeschlossen und bleibt durch die Corona-Krise unvollendet wie sie ist. Die Aufsteiger stehen fest, die Wimpel werden in diesen Tagen übergeben. Große Feiern wird’s zwar vorerst nicht geben, gratuliert werden darf trotzdem: Glückwunsch an die zehn Teams, die es an die Tabellenspitze geschafft haben. Was es zur abgebrochenen Runde 2019/20 noch zu wissen gibt. Zahlen, Fakten und die Meistermannschaften im Kurzporträt.

4237 Tore ...

....haben die Mannschaften aus dem Bezirk, Frauen und Männer inklusive der Teams aus den überbezirklichen Staffeln, von September bis März insgesamt geschossen.

2 Spieler ....

haben sich sozusagen gemeinsam die „Torjäger-Kanone des Bezirks gesichert“. Martin Widmer hat für den FV Weißenhorn 22 Tore erzielt – so viele wie vergangene Saison über die volle Distanz. „Er ist ein Instinktfußballer, ein echter Vollblutstürmer“, schwärmt sein Coach Reinhold Steinbrecher über den 32-Jährigen. Ebenfalls 22 Treffer machte Fatih Kilic vom SV Scharenstetten. Der 36-Jährige führt die Liste der Kreisliga B/Alb an.

140 Frauen- und Männermannschaften...

....haben im Bezirk und darüber hinaus in der abgebrochenen Saison in insgesamt 14 Staffeln gespielt – von der Regionalliga Südwest bis zur Kreisliga B bei den Männern und von der Verbandsliga bis zur Bezirksliga bei den Frauen.

Künftig in der Verbandsliga: Türkspor Neu-Ulm

Der Bezirksliga-Favorit schafft den Aufstieg in die Landesliga: SSG Ulm 99

Das sind die Meisterteams der Kreisliga A:

Das sind die Meisterteams der Kreisliga B

Zurück in der Regionenliga: Die Fußballerinnen der SGM Dornstadt/Machtolsheim/Lonsee

Meisterporträt Bezirksliga Frauen Donau/Iller Nach zwei Jahren zurück in der Regionenliga

Machtolsheim/Dornstadt/Lonsee