Im ersten Jahr der Klubgeschichte in der Fußball-Landesliga soll nichts dem Zufall beim Aufsteiger Türkspor Neu-Ulm überlassen werden: Mit Alper Bagceci (zuletzt SSV Ulm 1846 Fußball) steht der siebte Neuzugang für die Saison fest.

Der 35-jährige Routinier ist der Kicker mit der bemerkenswertesten Vita im Kader. Der Ex-Zweitligaprofi soll aber nicht die letzte Kaderverstärkung für Neu-Trainer Ünal Demirkiran sein. Der Klub sucht noch einen Verteidiger.

Im ersten Punktspiel Bagcecis für den neuen Klub wartet dann gleich eine besondere Aufgabe. Zum Saisonstart taucht im vorläufigen Landesliga-Spielplan gleich für den 18. August (15 Uhr) das Stadtderby mit Demirkirans Ex-Klub TSV Neu-Ulm auf. „Mir wäre das Spiel in der Mitte der Saison lieber gewesen. Dann hätte ich mehr Zeit mit meiner neuen Mannschaft gehabt“, sagt Demirkiran, der mit Mittelfeldakteur Bagceci drei Jahre zusammen beim 1. FC Heidenheim gespielt hat. „Er kann uns im Zentrum mit seiner Erfahrung helfen.“

Im ersten Testspiel beim bayerischen Landesligisten SC Ichenhausen fehlte Bagceci (Erkältung). Türkspor Neu-Ulm unterlag bei der Mannschaft von Trainer Oliver Unsöld mit 2:4 (1:3). „Du hast gesehen, dass der Gegner schon wesentlich weiter in der Vorbereitung ist. Es war aber ein guter Test“, meint Demirkiran. Für die Gäste trafen bei vier Gegentoren (16., 21., 30., 70.) dann Tolga Ciftci (41.) und Ilir Tupella (88.).

Der TSV Neu-Ulm unterlag zunächst beim bayerischen Bezirksligisten FC Heimertingen mit 2:3 (0:3). Nach einer schlechten Phase mit drei Gegentreffern (35., 39., 43.) kam der TSV besser ins Spiel und war durch Florian Ufschlag (54., 63.) erfolgreich. Zudem parierte Luca Fritsche (34.) einen Foulelfmeter. „Das war für den Auftakt schon ganz ordentlich“, betont Neu-Ulms Trainer Michael Schwer. Im zweiten Freundschaftsspiel am Wochenende sprang nach Toren von Mehmet Ali Fidan (35.), Daniel Schuhmacher (75.) und einem Eigentor der Gastgeber (8.) ein 3:0 (1:0) beim bayerischen Kreisligisten TSV Ziemetshausen heraus. Dem Saisonauftaktkracher bei Türkspor Neu-Ulm gewinnt Schwer eine positive Seite ab: „Da ist doch jeder Spieler besonders motiviert und will sich zeigen, um von Anfang an zu spielen.“

Der TSV Buch, dritter Bezirksvertreter in der Landesliga, bestreitet seine Nachbarschaftsduelle gegen die Neu-Ulmer Klubs am achten und neunten Spieltag. Die Mannschaft von Trainer Harald Haug gastiert am 6. Oktober (15 Uhr) beim TSV und empfängt am 13. Oktober (15 Uhr) Türkspor Neu-Ulm.