Jungingen Frauenfußball: Ein Sieg fehlt Jungingen noch

Jungingen / . JB 03.06.2013
Die Verbandsliga-Fußballerinnen des SV Jungingen stehen dicht vor dem Aufstieg in die Oberliga.

Sie haben das vorletzte Pflichtspiel beim SV Sülzbach mit 2:0 (1:0) gewonnen und spielen in der kommenden Saison eine Etage höher, sofern am Sonntag das Abschluss-Spiel auf eigenem Platz gegen die SpVgg Rommelshausen gewonnen wird. Der SV Böblingen, der im Nachholspiel in Musbach beim 1:1 gepatzt hatte, und der TSV Tettnang liegen je einen Zähler hinter Jungingen, haben beide eine bessere Tordifferenz.

Auf dem engen Platz in Sülzbach fand Jungingen geraume Zeit nicht zum Rhythmus. In der 37. Minute gelang Ramona Schönbrodt dennoch die Führung, die Conny Steinle (47.) ausbaute. Die Gastgeberinnen suchten ihr Heil in kampfbetontem Spiel, kamen aber zu keinen Chancen.

Jungingen hingegen ließ einige gute Möglichkeiten liegen. Trainer Karl-Heinz Haciok war zwar mit dem Resultat zufrieden, hatte aber von seiner Mannschaft "kein berauschendes Spiel" gesehen".

In der Landesliga kam der TSV Albeck nach schnellen Toren von Lena Buck (5.) und Sandra Schäch (7.) gegen die SpVgg Berneck/Zwerenberg zu einem 2:1 (2:1). "Wir haben endlich wieder ein Gesicht gezeigt", freute sich Trainer Enrico Eisenreich, der weitermacht. Die Gäste kamen kurz vor der Pause zum Anschluss.

Dem FV Bellenberg gelang gegen Absteiger TSG Wittershausen ein 13:0 (6:0)-Schützenfest, zugleich der neunte Dreier in Folge. Sophie Hansen erzielte allein sieben Tore. Zudem trafen Sandra Stecker, Marina Link (je 2), Theresa Schwarzmann und Melanie Palesch