Themen in diesem Artikel

TSV Neu- Ulm
Neu-Ulm / Alexander Finck

Trotz zweifachem Rückstand drehte der Fußball-Landesligist TSV Neu-Ulm die Partie und gewann auswärts gegen TV Echterdingen mit 3:2 (2:2) zum ersten Mal in der Rückrunde. „Wir haben heute guten Fußball gespielt und eine klasse Teamleistung gezeigt“, sagt TSV-Trainer Ünal Demirkiran, der mit seinem Team früh in Rückstand geraten war.

Bereits nach vier Spielminuten führten die Gastgeber mit 1:0. Im Gegensatz zu vergangenen Spielen zeigte der TSV sich nicht geschockt und behielt einen kühlen Kopf. Denn Neu-Ulms Mittelfeldakteur Adin Kajan glich zum zwischenzeitlichen 1:1 (16.) aus. Echterdingen war dank Philipp Widmayer (24.) erneut erfolgreich - 2:1. Allerdings egalisierte Ümit Taskin mit einem Freistoss-Treffer den Rückstand (33.).

Nach dem Seitenwechsel war Neu-Ulm am Drücker und hatte etliche Torchancen. „Es haben fast nur noch wir gespielt. Unsere Möglichkeiten wollten aber alle nicht ins Tor“, sagt Demirkiran. Yunus Dipszigöl rannte (77.) allein aufs Echterdinger Tor zu, wurde aber von Dennis Garcia-Franco unfair gestoppt, der dann die rote Karte sah.

Letztendlich kombinierte sich Neu-Ulm noch einmal in den gegnerischen Strafraum und Christian Bohnacker (89.) traf zum 3:2-Endstand. Trotz drei gewonnener Zähler bleibt der TSV weiter auf einem Abstiegsplatz, da Bad Boll im Parallelspiel gegen Tabellenführer Hofherrnweiler-Unterrombach 1:0 siegte.