Fußball Erst Papa, dann Klassenerhalt

Neenstetten / dg 20.06.2018

Abteilungsleiter Manuel Schwarzendorfer vom TSV Albeck hatte gestern gleich doppelten Grund zum Feiern. Um 3.56 Uhr erblickte sein Sohn Jonah das Licht der Welt, am Abend hatte der Papa mit einem Traumfreistoß aus 23 Metern zur zwischenzeitlichen 2:0-Führung (33.) maßgeblichen Anteil am 3:0 (2:0)-Erfolg seines TSV Albeck  im Relegationsendspiel gegen den Vizemeister der Kreisliga B/Alb, SV Ballendorf, zuvor 1:0-Sieger gegen den B/IV-Zweiten SV Jungingen II. Vor 900 Zuschauern in Neenstetten leiteten Ballendorfs Andreas Schmid mit einem haarsträubenden Rückpass im Spielaufbau die Niederlage ein. TSV-Kicker Christian Hauff erlief den zu schwach getretenen Ball. Seine Flanke konnte Mustafa Sarigül (22.) zur Albecker 1:0-Führung einköpfen.

Die Mannschaft des neuen Trainers Thomas Berchtold, der bereits unterstützend auf der Bank gesessen hatte, bekam die Partie in den Griff und geriet eigentlich nie richtig in Gefahr. Die einzige ernstzunehmende Ballendorfer Torgelegenheit hatte Florian Wachter (56.), der aber bei einer Eins-gegen-Eins-Situation am überragend reagierenden TSV-Schlussmann Stephan Kohn gescheitert war.

Nach dem 3:0 durch Hauff (61.) erlahmte der Widerstand der Ballendorfer, die läuferisch dem TSV Albeck in allen Belangen unterlegen waren. Ballendorf bleibt nun in der Kreisliga B.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel