Fußball Erst das Derby, dann die Party

Blaustein / Detlef Groninger 16.09.2017

Der TSV Buch sorgt mit sieben Punkten aus drei Partien für Furore in der Landesliga. Vor dem Bezirksderby heute (15.30 Uhr) beim TSV Blaustein wird der Saisonstart aber nicht überbewertet. „Das ist nur eine Momentaufnahme. Im Fußball zählt die Konstanz“, sagt Buchs Trainer Harald „Harry“ Haug, bestens befreundet mit Blausteins Co-Trainer Peter Passer.

 Vor zwei Jahren hatte die SÜDWEST PRESSE in der Saisonvorschau von den zwei gallischen Dörfern Blaustein und Buch, in der Landesliga umringt von den finanzstarken Klubs aus Stuttgart sowie dem Filstal- und Ostalb­raum, berichtet. Daraufhin hatten der damalige Cheftrainer Passer und Haug, der heute auf Roland Salger (Flitterwochen), Marco Zeh (Knieprobleme) und Johannes Paul (Kreuzbandriss) verzichten muss,  für den Fall des Klassenerhalts vereinbart, als Asterix und Obelix verkleidet den Husarenstreich in der Ulmer Altstadt zu feiern. Diese Aktion wurde durch den Abstieg der Bucher verhindert. Eine Neuauflage der Abmachung wird es vorerst nicht geben. „Ich tauge weder als Aste­rix, da ich größer als Harry bin, noch als Obelix. Ich bin schlanker als Harry“, scherzt Blausteins Spielertrainer Michael Passer.

 Es ist kein Geheimnis, dass beide Mannschaften nach dem Abpfiff gemeinsam feiern werden. „Wir werden das eine oder andere Getränk und etwas zu Essen zu uns nehmen“, sagt Michael Passer, der sich mit den sechs Zählern aus den vier Spielen nicht zurücklehnen will. „Davon können wir uns nichts kaufen“, meint er. Ihm fehlen heute Urlauber Sebastian Hinkl, Max Bihler (Rot-Sperre), Max Schmid und Dominic Fauß (beide verletzt).