Fußball Ermingen und Einsingen kicken um Kreisliga A

Detlef Groninger 15.06.2018

Zwei Jahre nach dem Abstieg per Fußball-Relegation in die Kreisliga B/Donau will der Vizemeister RSV Ermingen heute (18 Uhr) in Eggingen im Derby gegen das A/Donau-Schlusslicht TSV Einsingen den Betriebsunfall wieder reparieren. „Wir wollen den Schwung aus unser guten Runde mitnehmen“, sagt RSV-Abteilungsleiter Matthias Zeller, der nach 18 Monaten in dieser Funktion beruflich bedingt aufhört. Nachfolger wird der bisherige A-Junioren-Trainer Wolfgang Bochtler.

Langjährige Kooperation

Apropos Junioren: Die Spielgemeinschaft im Nachwuchsbereich zwischen dem SV Eggingen, Ermingen und Einsingen feiert 2018 sein 25-jähriges Bestehen. Trotzdem herrscht bei den Aktiven noch eine gesunde Rivalität. „Wir wollen zeigen, war am Hochsträß die Nummer eins ist“, kündigt Einsingens Abteilungsleiter Steffen Seiz, der noch auf der Suche nach einer Nachfolgelösung für das Interimstrainertrio Joachim Köpf, Ulli Braunsteffer und Laurentiu Krämer ist. Für Motivationshilfe sorgt der Einsinger Musikverein, der im Erfolgsfall der TSV-Kicker bei der anschließenden Klassenerhaltsfeier nicht nur ein Ständchen spielen wird. Einsingen war letztmals 2010 in den Niederungen der Kreisliga B.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel