SSV Ulm 1846 Fußball Spatzen gegen Wormatia Worms: Der Weg zurück in den Fußball-Alltag

Spatzen-Keeper Christian Ortag, der hier im Pokal gegen den Frankfurter Sebastian Haller rettete, hat viel Respekt vor der heutigen „Alltags-Aufgabe“ in der Regionalliga bei Wormatia Worms.
Spatzen-Keeper Christian Ortag, der hier im Pokal gegen den Frankfurter Sebastian Haller rettete, hat viel Respekt vor der heutigen „Alltags-Aufgabe“ in der Regionalliga bei Wormatia Worms. © Foto: Imago
Ulm / Winfried Vogler 21.08.2018
Spatzen-Trainer Holger Bachthaler ist als Psychologe gefragt. Vor dem Regionalliga-Spiel in Worms muss der Coach nach der Pokalsensation für freie Köpfe sorgen.

Nur drei Tage nach dem sensationellen Auftritt und dem grandiosen 2:1-Sieg in Runde eins des DFB-Pokals gegen Eintracht Frankfurt kehrt der SSV Ulm 1846 Fußball am Dienstag (18.30 Uhr) bei Wormatia Worms in den Regionalliga-Alltag zurück.

Nach dem tollen Pokalfight stellte sich Trainer Holger Bachthaler noch länger den Fragen der anwesenden Journalisten. Wie bekommt er seine Mannschaft so schnell wieder auf die Beine? „Wir haben viel Kraft investiert, weil wir früh stören wollten. Das war ein irrer Aufwand gegen die Profis von Frankfurt“, sagte er. Nach dem freien Sonntag, an dem jeder SSV-Akteur für sich selbst regenerative Entspannung durchzuführen hatte, blieb ihm am Montag eine einzige Trainingseinheit, um seine Mannschaft auf das Auswärtsspiel in Worms einzustimmen.

Frankfurt-Spiel mental abhaken

„Das wird die schwierigste Aufgabe, von der Euphoriewelle zurück ins normale Fußballgeschäft“, glaubt SSV-Torwart Christian Ortag, der am Samstag einen Sahnetag erwischt hatte. „Das Frankfurt-Spiel müssen wir aber abhaken und uns auf die Liga konzentrieren. Ich persönlich habe nach diesem Spiel Bock auf mehr.“

Trainer Bachthaler indes weiß, dass es seine Aufgabe ist, die Truppe wieder „auf den Boden zurückzuholen“. Die Kulisse wird freilich eine ganz andere sein. „Wichtig ist, dass wir den Kopf frei bekommen. Zumal das kein Selbstläufer wird“, betont der SSV-Coach. Seine Spieler müssen innerlich einen Haken an das schöne Erlebnis setzen und den kommenden Gegner ausreichend ernst nehmen. Schließlich möchte man die perfekte Bilanz, vier Spiele ungeschlagen, davon drei Siege, gerne fortführen.

Wie sieht die Aufstellung aus?

Es dürfte im Vergleich zum Pokal Veränderungen in der Startformation geben. „Klar spielen wir mit dem Gedanken, einige personelle Wechsel vorzunehmen“, sagt Bachthaler. Der SSV-Trainer ist aber auch der Meinung, dass eine zu große Rotation „zu Lasten des Spielrhythmus’ geht“. Hinter Ardian Morina, dessen Knöchelverletzung sich zum Glück nicht als Bänderriss bestätigt hat, Kapitän Florian Krebs, „Man of the Match“ Steffen Kienle sowie Felix Nierichlo stehen große Fragezeichen, was einen Startelf-Einsatz betrifft. Alper Bagceci fällt wegen einer zahnärztlichen Behandlung die gesamte Woche aus.

Nicht mehr zum Kader gehört Luis Grassow, der wieder zu seinem Heimatverein FC Pipinsried zurückkehrt. Mustafa Özhitay ist mittlerweile ebenfalls in der Regionalliga Bayern und zwar  beim VfB Eichstätt gelandet. Gleich fünf Klassen tiefer bei der TSG Söflingen (Kreisliga A/Donau) lässt Tim Göhlert seine Karriere ausklingen.

Das Alltagsgeschäft in der Regionalliga folgt

Gute Fitness wird morgen bei der Wormatia nötig sein. Mit Respekt reist der SSV 46 heute zur Mittagszeit gen Rheinland-Pfalz. Nach jeweils 2:1-Siegen gegen den FC Homburg (2:1) und SV Elversberg (2:1) haben die Gastgeber, bei denen Luca Graciotti gelandet ist, zuletzt Niederlagen gegen Walldorf (1:3) und Mainz 05 II (0:2) kassiert. Am vergangenen Wochenende war Worms ebenfalls im DFB-Pokal im Einsatz, konnte aber gegen Werder Bremen (1:6) nicht den gleichen Erfolg wie der SSV 46 verzeichnen. Was folgt, ist nun das ganz normale Alltagsgeschäft in der Regionalliga Südwest.

Das könnte dich auch interessieren:

So wollen sie spielen und Liveticker

Wormatia Worms  – SSV Ulm 1846
EWR-Arena, heute, 18.30 Uhr

SSV 46: Ortag – Stoll (Bradara), Krebs (Hoffmann), Reichert, Schindele (Kammerbauer) – Gutjahr (Schmidts), Campagna, Morina, Nierichlo (Beck) – Kienle (Rathgeber), Lux (Braig).
Liveticker:
fupa.net/suedwest/live

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel