Jetzt zieht auch die Regionalliga Südwest nach: Die Spielkommission hat am Freitagvormittag entschieden, den kompletten Spielbetrieb in der kommenden 14 Tagen angesichts der Verbreitung des Coronavirus abzusagen. Alle Spiele der Spieltage 24 und 25 werden abgesagt. Davon betroffen ist auch die zunächst als Geisterspiel angesetzte Partie des SSV Ulm 1846 Fußball gegen den FSV Frankfurt, die an diesem Samstag im Donaustadion ohne Zuschauer hätte angepfiffen werden sollen. Am Donnerstag hatten die Verantwortlichen und Trainer Holger Bachthaler noch zur Pressekonferenz vor dem Spiel geladen.

Geisterspiel SSV Ulm 1846 Fußball gegen FSV Frankfurt entfällt

Auch die TSG Balingen und der VfR Aalen werden an diesem und am kommenden Wochenende spielfrei sein. Die Partie der TSG gegen den FC Gießen sowie das Spiel der Aalener gegen den TSV Steinbach Haiger waren bis Freitagvormittag sogar noch als Spiele mit Zuschauern vorgesehen gewesen.

Württembergischer Fußballverband setzt Spielbetrieb bis Ende März aus

Am Donnerstagabend hatte der Württembergische Fußballverband bereits mitgeteilt, dass der Spielbetrieb bis einschließlich 31. März 2020 ausgesetzt wird. Von der Entscheidung des WFV betroffen waren alle Ligen unterhalb der Oberliga.

Weitere Entwicklungen intensiv beobachtet

„Wir werden die weiteren Entwicklungen intensiv beobachten und sorgfältig prüfen, inwieweit eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs in Einklang mit den Empfehlungen beziehungsweise Vorgaben der maßgeblichen Behörden ist“, heißt es in der Pressemitteilung der Regionalliga Südwest. Die Gesundheit aller stehe im Vordergrund. Ob und wann die beiden Spieltage nachgeholt werden und wie es in der Regionalliga und den unteren Klassen weitergeht, steht noch nicht fest.