Blaustein Bitterer Abschied für Trainer Passer

Blaustein / DG 28.05.2016
Fußball-Landesligist TSV Blaustein verliert auf eigenem Platz mit 2:6 (1:5) gegen die SF Dorfmerkingen. Das Resultat hatte zwar keine große Bedeutung, aber Trainer Passer hatte sich bestimmt ein anders Abschiedsgeschenk gewünscht.
Den Abschied vom eigenen Publikum hatte sich der scheidende Trainer Peter Passer vom Fußball-Landesligisten TSV Blaustein sicher anders vorgestellt. Beim 2:6 (1:5) gegen die SF Dorfmerkingen, für die wie auch für die Blausteiner der Ausgang der Partie nur noch einen statistischen Wert hatte, setzte es die höchste Saisonniederlage für die Platzherren. Blausteins Spielleiter „Hugo“ Behr war fast schon sprachlos angesichts der Vorstellung im ersten Durchgang.
Dorfmerkingen hatte losgelegt wie die Feuerwehr, die Gastgeber waren quasi überhaupt nicht auf dem Platz. Die Begegnung war schon nach 30 Minuten entschieden.

Die Blausteiner wussten dem gefälligen Kombinationsspiel der Dorfmerkinger nichts entgegen zu setzen. Simon Vesel (5.), Fabian Weiß (7.) und Daniel Nietzer (30.) hatten früh für klare Verhältnisse gesorgt. „Wir haben den nötigen Einsatz vermissen lassen“, bekannte Behr. Mit dem 1:5-Halbzeitstand nach weiteren SF-Toren durch Nietzer (40.) und Vesel (43.) bei einem Blausteiner Lichtblick durch das Tor von Valentin Sauter (35.) war das Spiel längst entschieden. Erst nach der Pause konnten die Platzherren die Partie etwas offener gestalten. Fabian Janik (61.) für Dorfmerkingen und Benjamin Passer (73.) für Blaustein sorgten für den Endstand.