Dazu zählt der 2:1-Sieg der zweiten Mannschaft des TSV Buch (Kreisliga B) gegen den Bezirksligisten Türkgücü Ulm. In Jubelstimmung ist der FC Blaubeuren. Beide Teams stehen im Viertelfinale, das am 9. April 2020 auf dem Plan steht.

Unter sticht Ober

Dass der FV Weißenhorn Tabellenführer der Kreisliga B ist, dürfte sich nun auch beim Bezirksligisten TSV Obenhausen herumgesprochen haben. Der Underdog gewann mit 1:0 durch ein Tor von Johannes Raber (83. Minute). Die Gäste hatten kaum Torchancen. Weißenhorn leistete konzentrierte Abwehrarbeit. Beim entscheidenden Freistoßtor kurz vor dem Ende machte der Gäste-Keeper keine gute Figur. Der Ball flutschte durch die Beine ins Tor.

Held der Arbeit

Er machte seinem Namen alle Ehre: Der Dellmensinger Torhüter Gabriel Arbeiter schuftete 90 Minuten schwer gegen den Bezirksligisten FC Blaubeuren. Der Keeper flog nach allem, was in seine Nähe kam. Die Stürmer verzweifelten. Daniel Fernandes schoss dann in der 83. Minute den 2:1-Siegtreffer für Blaubeuren, nachdem „Sportfreund“ Julian Rauner (1:0, 20.) und Nermin Velagic (1:1, 41.) die Treffer zuvor erzielt hatten.

Ersatz gegen Ersatz

Im Bezirksliga-Duell zweier extrem ersatzgeschwächter Mannschaften durften dann doch die Gastgeber jubeln: Der SV Jungingen gewann gegen den SV Lonsee 2:1. Die Treffer erzielten Niklas Ebner (35.) und Nimcaan Ajhmed (73.). Die Gäste verpennten die ersten 45 Minuten, hatten erst in der zweiten Hälfte auch etwas vom Spiel, wenn auch nicht besonders viel. Lonsee, Tabellenletzter in der Bezirksliga, brachte einfach zu wenig zu Stande.

Erster schlägt Erster

Der TSV Blaubeuren, Tabellenführer in der Kreisliga A, versuchte sich über 90 Minuten an einem Abwehrbollwerk gegen die SSG Ulm und machte das über 84 Minuten ganz gut. Dann aber schlug der klassenhöhere Spitzenreiter eiskalt zu. Ruben Beneke traf in der 84. Minute zum umjubelten 1:0 und fünf Minuten später zum 2:0-Siegteffer.

Dramatik pur

Ein Pokalspiel mit einem dramatischen Ende. Zwischen der zweiten Mannschaft des TSV Buch (Kreisliga B) und dem Bezirksligisten SC Türkgücü Ulm stand es nach Treffern von Gündüz (19./Ulm) und Michael Klecke (35., Handelfmeter) lange Zeit 1:1. Erst in der Nachspielzeit fiel ausgerechnet durch ein Eigentor von Armend Imeri der 2:1-Siegtreffer für Buch.

Sarol macht Weg frei

Im Kreisliga-A-Duell zwischen Türkspor Neu-Ulm II und dem TSV Westerstetten kamen die Neu-Ulmer zu einem 2:1-Erfolg. Muhammed Sarol brachte seine Mannschaft mit einem Doppelschlag in Führung (55., 59.). Niklas Kalkbrenner gelang in der 78. Minute noch der Anschlusstreffer. Das war es dann.

Doppelter Kasalo

Die zweite Mannschaft des FC Blaubeuren (Kreisliga B) freut sich nicht nur über den 2:1-Sieg gegen den TSV Altheim/Alb (A), sondern auch über den positiven Beitrag zur Vereinsgeschichte. Beide Blaubeurer Klubs im Viertelfinale – das gab es noch nie. Kristian Kasalo schoss beide Treffer (35., Foulelfmeter/88.). Tobias Bierbaum hatte zwischenzeitlich ausgeglichen.

Kein Personal

Der SV Ljiljan Ulm (Kreisliga A) hat die Partie gegen den SC Staig wegen Personalmangels abgesagt. Das Spiel wird 3:0 für den SC Staig gewertet.