Bezirksliga Bezirksligist Asselfingen fährt ersten Sieg per Eigentor ein

Beurens Johannes Maurer beim Schuss.
Beurens Johannes Maurer beim Schuss. © Foto: Rudi Apprich
Ralf Seckler 24.09.2017
Die Fußballer des SV Asselfingen gewinnen das Bezirksliga-Heimspiel gegen Türkgücü. Beuren leistete sich zwei dicke Patzer.

Fußball-Bezirksligist SV Asselfingen hat die ersten Punkte eingefahren. Mit 1:0 (1:0) behielten die Asselfinger gegen Türkgücü Ulm die Oberhand. Die Gäste halfen allerdings tatkräftig mit. Ein verunglückter Rückpass von Rosario Lentini zu dessen Keeper kullerte über die Torlinie (18.). Die Führung war dennoch nicht unverdient, die Platzherren hatten mehr vom Spiel. In den Schlussminuten schwächten sich die Gäste auch noch selbst. Erst sah Cesur Akdogan (80.) die Ampelkarte, dann flog Unglücksrabe Lentini (90.) wegen groben Foulspiels mit Rot vom Platz.

Zwei dicke Patzer leistete sich Beuren beim 0:2 (0:1) gegen die SSG Ulm. Die Begegnung verlief auf Augenhöhe, die Effektivität sprach für die Gäste. Die erste Unaufmerksamkeit nutzte Yahya Fadera (10.) zur Gästeführung. Nach dem 0:2 von Johannes Streiter (50.) war für Beuren die Messe gelesen.

Der TSV Langenau setzte sich mit dem 3:1 (1:0) über Staig in der oberen Tabellenhälfte fest. Per direkt verwandeltem Freistoß brachte Özhan Aksoy (21.) die Platzherren in Front. Nach der Pause ließ Jochen Huber (60.) das verdiente 2:0 folgen. Den Anschlusstreffer der Gäste durch Manuel Kohn (63.) und eine Ampelkarte für Langenaus Modou Ceesay (65.) steckten die Gastgeber locker weg, kontrollierten auch in Unterzahl das Geschehen. Die Entscheidung führte Jannik Kräutter (90.+5) mit der letzten Aktion herbei.

Die zweite Mannschaft des SSV Ulm kommt langsam in Fahrt, mit 2:1 (0:0) wurde der TSV Neu-Ulm geknackt. In einem taktisch geprägten, jedoch sehr guten Bezirksligaspiel gingen die Gäste durch Daniel Schuhmacher (57.) in Front, bedingt durch die kurze Auszeit der Ulmer Akteure nach Wiederanpfiff. Die Ulmer drängten anschließend auf den Ausgleich. Alexander Cvijanovic (74.) machte das 1:1 und fortan waren die Ulmer obenauf. Für den Siegtreffer sorgte Alexander Oberkirsch (86.).

Dem FC Blaubeuren gelang ein müheloses 3:1 (2:0) über eine schwache Elf aus Neenstetten. Gjentijan Haxhijaj (17.), Cristian Boldea (41.) und Mateusz Jacak (48.) waren für Blaubeuren erfolgreich. Den Neenstetter Treffer markierte Simon Wörz (63.).

Lonsee kam gegen Burlafingen nicht über ein Unentschieden hinaus, das 1:1 (0:1) war für die Gäste ein schmeichelhafter Punktgewinn. Die Hausherren wurden gleich kalt erwischt, Daniel Krumm (1.) schockte die Lonseer mit dem 0:1. Trotz Unterzahl, Nick Uhlmann (53.) musste mit Gelb-Rot vom Platz, war Lonsee spielbestimmend. Der längst fällige Ausgleich gelang Eduard Hildermann (67.). Den Siegtreffer gegen Ende hatte Fritz Wieland auf dem Fuß, sein Ball knallte jedoch an die Latte.

Türkspor Neu-Ulm gab sich beim 3:0 (2:0) über Erbach keine Blöße. Der Tabellenführer kontrollierte über 90 Minuten das Spiel, Serdar Özkaya (10.) und Tolga Ciftci (42.) sorgten vor der Pause für klare Verhältnisse. Das 3:0 steuerte Cemre Onay (85.) bei.

Dass die Überraschungself aus Tiefenbach ein schwieriger Gegner ist, bekam Jungingen beim 0:1 (0:1) zu spüren. Über weite Strecken verlief das Spiel ausgeglichen, das Chancenplus war sogar auf Seiten der Gastgeber. Nach torloser erster Hälfte erzielte Elias Wekemann (61.) das goldene Tor der Partie. In den Schlussminuten sah Tiefenbachs Marcel Musch (85.) noch Gelb-Rot.