Klein, aber fein lautet die Maxime bei den drei Eintages-Hallenfußballturnieren im Bezirk an diesem Wochenende. Heute (ab 19 Uhr) spielen wie im letzten Jahr die acht gleichen Vereine, darunter Bezirksligist SV Lonsee und Titelverteidiger SV Hörvelsingen (A/Alb), in der Halle „Auf der Egert“ um den Cup des TSV Beimerstetten (Kreisliga B/Alb).

„Wir hatten die Zusagen innerhalb einer Woche nach dem Ende der Veranstaltung 2018“, sagt TSV-Abteilungsleiter Paulo Lopes. Nach dem Finale (22.30 Uhr) findet im Foyer die Turnierparty statt. Bei dem Turnier wird übrigens kein Startgeld verlangt. Jede teilnehmende Mannschaft bekommt einen Gutschein über einen Kasten Bier und der Gewinner zusätzlich einen Spielball.

Ebenfalls acht Mannschaften spielen morgen (13 Uhr) bei der Veranstaltung des SV Balzheim (A/Iller) in der Sporthalle den Nachfolger von Titelverteidiger SC Staig aus. Balzheims Abteilungsleiter Jochen Kutscher: „Wir haben über die direkten Kontakte mit Leuten aus den Vereinen das Teilnehmerfeld zusammen bekommen. Sonst wäre es schwierig geworden.“ Neben dem Bezirksliga-Klub SC Staig sind der gleichklassige TSV Kirchberg und der bayerische Bezirksligist Viktoria Buxheim erste Sieganwärter. Das Endspiel ist um 17.10 Uhr.

Zum Jubiläum mit dem 40. Turnier war beim Veranstalter SV Grafertshofen die Enttäuschung groß. Erneut haben nur sieben Mannschaften für Sonntag (ab 13 Uhr) in der Dreifachturnhalle der Hauptschule Weißenhorn zugesagt. Dabei sind mit Bezirksligist TSG Ehingen und dem FC Illerkirchberg (B/Iller) zwei Turnierneulinge dabei. Das Zugpferd aus Ehingen konnte über die guten Kontakte von SVG-Jugendleiter Michael Buck für den Auftritt in Weißenhorn begeistert werden. Der Gewinner wird nach dem Modus „Jeder gegen Jeden“ ermittelt. Das letzte Spiel bestreiten dann um 18 Uhr Titelverteidiger und Bezirksligist SV Beuren und der Gastgeber. Alle Klubs erhalten nach der Veranstaltung einen Vesperkorb.