Jugendfußball Aufholjagd führt Ulmer B-Junioren in Bundesliga

Ulm / Detlef Groninger 11.06.2018

Mit dem 3:1 (2:0) beim SC Freiburg II am letzten Oberliga-Spieltag war der Husarenstreich der B-Junioren des SSV Ulm 1846 Fußball perfekt. Nach einer grandiosen Aufholjagd gelang der Mannschaft von Trainer Fabian Hummel der Sprung in die Bundesliga. Dort hatten die jungen Spatzen zuletzt 2015 spielen dürfen. Unmittelbar nach dem Erfolg in Südbaden gratulierte Sportvorstand Anton Gugelfuß dem Erfolgstrainer telefonisch. In Freiburg hatten die Gastgeber zwar mehr Spielanteile. „Wir waren aber die bessere Mannschaft im Herausspielen und Verwerten von Torgelegenheiten“, bilanzierte Hummel. „Die Jungs haben sich den Erfolg und den Bundesliga-Aufstieg redlich verdient.“ Innenverteidiger Stefan Ilic (20., 24.) mit seinen ersten beiden Saisontoren und Benjika Caciel (50.) brachten die Ulmer auf die Siegerstraße. Der Gegentreffer (51.) war nur noch eine Ergebniskosmetik.

Anschließend feierten die Spatzen-Talente noch vor Ort und auf der Rückfahrt. Für die Sangeskultur auf der Heimreise waren die im Bus mitfahrenden Eltern und Hummel selbst zuständig. Er rückt nun mit 17 Akteuren aus diesem Kader als Trainer zu den Ulmer Oberliga-A-Junioren auf und beginnt dort am kommenden Freitag mit der Vorbereitung auf die neue Spielzeit (Start 2. September). Nur Niklas Riedel (FV Illertissen) und Benedikt Gröll (Olympia Laupheim) verlassen den Verein. Neu hinzustoßen werden bei der U 19 Marvin Seybold und Friedrich Dellago (beide 1. FC Heidenheim). Zudem stehen Hummel noch sechs Akteure, die als junger A-Junioren-Jahrgang schon Oberligaluft geschnuppert haben, weiterhin zur Verfügung.

Derweil wird beim SSV 1846 Fußball mit Hochdruck an der Personalplanung für die kommende Bundesligarunde der B-Junioren gearbeitet. Der einzige Spieler, der am Bundesliga-Aufstieg beteiligt war und auch noch in der neuen Runde altersbedingt bei der U 17 spielen kann, ist Doppeltorschütze Ilic. Ansonsten setzt sich der Großteil des Kaders aus der bisherigen U-16-Verbandsstaffelmannschaft zusammen. Das Unternehmen Klassenerhalt soll der neue U-17-Trainer Philipp Maier (zuletzt RB Salzburg, zuvor TSV Neu-Ulm) in Angriff nehmen.

Themen in diesem Artikel