A-Junioren bangen um Oberliga

Geteilte Freude, doppelte Freude: Die SSV-B-Junioren Steffen (links) und Marcel Kienle treffen beide ins Schwarze. Foto: Volkmar Könneke
Geteilte Freude, doppelte Freude: Die SSV-B-Junioren Steffen (links) und Marcel Kienle treffen beide ins Schwarze. Foto: Volkmar Könneke
DG 23.04.2012
Wieder dick im Oberliga-Abstiegskampf sind die Fußball-A-Junioren des SSV Ulm 1846. Die B-Junioren besiegten 1899 Hoffenheim II 3:1. Und auch die C-Jugendlichen der Spatzen punkteten dreifach.

Nach dem unnötigen 1:2 (0:1) bei der TSG Balingen haben die Fußball-A-Junioren des SSV Ulm 1846 in der Oberliga nur noch einen Punkt Polster auf einen Abstiegsplatz. Immerhin sind drei der vier verbleibenden Partien - allesamt gegen ebenfalls gefährdete Mannschaften - Heimspiele. In Balingen ließen die überlegenen Ulmer, die durch Kai Luibrand (63.) den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielten, nach zwei Gegentoren (18., 82.) die Punkte liegen. "Wir waren zu inkonsequent im Abschluss", sagte SSV-Trainer Rino Speradio. Wie es bei ihm weitergeht, könnte sich heute klären.

Die Ulmer B-Junioren besiegten den nun punktgleichen Oberliga-Tabellennachbarn 1899 Hoffenheim II mit 3:1 (1:0). Alexander Cvjanovic (16.), Steffen Kienle (50.) und Marcel Kienle (71.) schossen bei einem Gegentor (68.) den Erfolg heraus. Steffen Kienle (2.) scheiterte zudem mit einem Foulelfmeter am Hoffenheimer Torwart. Ulms Trainer Uwe Fechter: "Wir haben die Räume sehr eng gemacht und die Spieler die taktischen Vorgaben zu 100 Prozent umgesetzt." Bei den Hoffenheimer Angriffsbemühungen zeichnete sich SSV-Torwart Mustafa Özhitay mehrfach aus. Fechter muss für den Rest der Saison auf Marc Steudle (Kreuzbandriss) verzichten. B-Junioren-Co-Trainer in der nächsten Saison wird Dietmar Höfer, bisher F-Junioren-Trainer bei den Spatzen.

Die Oberliga-C-Junioren des SSV Ulm 1846 sind nach dem 3:0 (2:0) beim FV Ravensburg und dem Patzer des SV Waldhof Mannheim (1:1 gegen SC Freiburg II) bis auf einen Punkt an den (Noch-)Regionalligaaufstiegsfavoriten herangerückt. Pius Krätschmer (10.) mit einem direkt verwandelten Eckball, Fabrizio Ardemani (25.) und Felix Antl (51.) sorgten für klare Verhältnisse. "Wir hatten die Partie jederzeit unter Kontrolle", freute sich SSV-Trainer Martin Blankenhorn. Sein bisheriger Assistent Ercolino Scalese gehört inzwischen nicht mehr zum Ulmer Juniorentrainerstab. Jugendkoordinator Bruno Wanderer: "Wir haben uns im gegenseitigen Einvernehmen getrennt. Es gab Meinungsverschiedenheiten zwischen dem Trainer und dem Co-Trainer."

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel