Fußball 45 Tore am Osterwochenende in der Bezirksliga

Der SC Türkgücü Ulm (blaues Trikot: Filippo Moscatello gegen Johannes Streiter) hat einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf der Bezirksliga verpasst. Gegen den Tabellenvierten SSG Ulm musste er eine 0:3-Niederlage einstecken.
Der SC Türkgücü Ulm (blaues Trikot: Filippo Moscatello gegen Johannes Streiter) hat einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf der Bezirksliga verpasst. Gegen den Tabellenvierten SSG Ulm musste er eine 0:3-Niederlage einstecken. © Foto: Oliver Schulz
swp 03.04.2018

Insgesamt 14 Spiele standen in der Fußball-Bezirksliga über Ostern auf dem Programm. Das Spitzentrio legte sich kein Ei ins Nest und punktete voll.  So fertigte Türkspor Neu-Ulm an Ostermontag den FC Neenstetten mit 4:1 (3:0) ab.  Es lagen noch mehr Treffer als die von Sascha Endres (22.), Cemre Onay (30.), Manuel Evens (70.) und Tolga Ciftci (90.+3) in der Luft. Dennis Kretschmann (83.) war für den Gast erfolgreich.

Das 1:3 (1:2) gegen den SC Staig war für Türkgücü Ulm die zweite Niederlage binnen drei Tagen. Nur Carlos Geric (41.) traf für das Schlusslicht. Die Staiger Dominik Ruelius (7.), Agon Zeqiri (16., 54.)  hatten mehr Zielwasser.

Der FC Blaubeuren überzeugte beim 3:0 (2:0) gegen  Erbach. Branislav Vasiljevic (32.), Tomasz Strzelec (36.) und Robert Bara (89.) trafen für die Platzherren.

Der SV Asselfingen machte im Kellerduell gegen Burlafingen zwar einen 0:2-Rückstand wett, musste sich aber dennoch mit mit 2:5 (0:2) geschlagen geben. Für die Gäste trafen Sebastian Bachus (35./Foulelfmeter, 42.), Tobias Maier (58.),  Julian Schleich (86.) und Niklas Barabas (90.+3).  Daniel Lindenmaier (51.) und Timo Bemsel (56.) hatten zwischenzeitlich ausgeglichen.

Der SV Beuren zog gegen den SV Tiefenbach mit 0:3 (0:2) den Kürzeren. Die Partie war nach Toren von  Tobias Hölzle (28.) und Elias Wekemann (31.) früh entschieden. Christian Geist (57.) legte nach.

Drei gelb-rote Karten für Simon Philipp, Volkan Celiktas (beide 58.) und Jasmin Busatlich (76.), aber keinen Punkt gab´s für den  SSV Ulm 1846 II beim 2:4 (1:2) gegen Jungingen. Für Jungingen trafen Tim Bärtele (14., 75., 88.) und Niklas Ebner (16.), für die Ulmer Celiktas (35.) und Patrick Hanisch (46.).

Der TSV Langenau musste bis in die Nachspielzeit warten, ehe das 2:0 (1:0)  gegen Lonsee feststand. Hannes Sauter (8.)  und  Fabian Maier (90.+3) waren die Torschützen.

Effektiv agierte Spitzenreiter TSV Neu-Ulm bei der SSG Ulm. Den 3:0-Auswärtserfolg  ermöglichten drei geniale Momente von Anill Dikmen (65.), Christian Bohnacker (87.) und Onur Mutlu (90.).

Zwei Niederlagen für Türkgücü

Am Samstag kassierte der FC Neenstetten ein unnötiges 0:1 (0:1) gegen Staig. Die zunächst dominierenden Gäste gingen durch Jens Geiselmanns (29.) Foulelfmeter in Führung. Trotz viel Druck fiel der mögliche Ausgleich nicht mehr.

Auf dem falschen Fuß erwischt wurde der TSV Langenau beim 2:3 (1:3) gegen Türkspor Neu-Ulm. Cemre Onay (7., 31.) und Sascha Endres (9.) trafen. Markus Gassner (32.) und Modou Ceesay (74.) ließen den TSV noch einmal hoffen. Doch zum Ausgleich reichte es nicht mehr.

Matchwinner beim 4:2 (3:1)-Sieg des SV Jungingen in Beuren war Niklas Ebner, der vier Mal traf: dreimal auf der richtigen Seite (6., 35., 71.) und per Eigentor (14.) zum zwischenzeitlichen 1:1. Tim Bärtele (23.) für Jungingen und Johannes Maurer (83.) waren ebenfalls erfolgreich.

Asselfingen musste verletzungsbedingt  auf fünf Akteure verzichten. So kam der Tabellenzweite SV Tiefenbach, ohne zu glänzen, durch Tore von Elias Wekemann (69.) und Stefan Haugg (90.) zu einem 2:0 (1:0).

In Unterzahl beendete der FC Blaubeuren die Partie gegen Burlafingen. Es reichte zu einem 3:2 (2:0). Mit seinem Dreierpack brachte Cristian Boldea (38., 45., 54.) die Gastgeber auf die Siegerstraße. Nachdem das Wechselkontingent erschöpft war und Firat Pireci (89.) die Ampelkarte gesehen hatte, kam Burlafingen durch Julian Schleich (88.) und Frederik Bachus (90.) noch auf 2:3 heran. Blaubeurens Keeper Andrei Balan (83.) parierte zudem einen von Schleich getretenen Foulelfmeter.

Türkgücü Ulm kam im Stadtduell bei der SSG mit 0:3 (0:3) unter die Räder. Die Partie war binnen zehn Minuten durch die Treffer von Yahya Fadera (15., 18./Foulelfmeter) und Björn Haußer (25.) entschieden. Ahmet Tubal (18./Türkgücü) sah Rot wegen Reklamierens.

Im Bezirkspokal geht’s am Donnerstag weiter

Das Achtelfinale im Fußball-Bezirkspokal beginnt in dieser Woche. Jeweils am Donnerstag um 18 Uhr stehen sich der FV Bellenberg und FV Ay, der TSV Bernstadt und SV Offenhausen, der FV Gerlenhofen und TSV Obenhausen, der TSV Blaustein II und Türkgücü Ulm, der SV Eggingen  und TSV Blaubeuren, der SV Illerzell und TSV Neu- Ulm sowie die SGM Ingstetten/Schießen und der SV Tiefenbach (in Ingstetten) gegenüber. Am Mittwoch, 11. April steigt um 18 Uhr das dann noch ausstehende Duell zwischen dem FC Blaubeuren und dem SC Staig.

Das Viertelfinale wird  am 19. April ausgetragen, die  Halbfinalpartien steigen am 17. Mai. Das Bezirkspokal-Endspiel findet am Donnerstag, 31. Mai, statt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel