SSV Ulm 1846 Fußball 1:0 in Elversberg: Spatzen zurück in der Erfolgsspur

Mit 1:0 hat der SSV Ulm 1846 Fußball die SV Elversberg besiegt.
Mit 1:0 hat der SSV Ulm 1846 Fußball die SV Elversberg besiegt. © Foto: Peter Franz /Eibner-Pressefoto
Elversberg/Ulm / Winfried Vogler 01.09.2018

Fußball-Regionalligist SSV Ulm 1846 ist nach zwei Niederlagen in Folge wieder auf den Erfolgskurs zurückgekehrt und hat nach dem Auftaktsieg in Mannheim seinen zweiten Auswärtssieg gelandet. Die Mannschaft von Trainer Holger Bachthaler besiegte die SV Elversberg mit 1:0 (0:0). Den Treffer des Tages (82.) markierte Adrian Beck mit seinem ersten Saisontor.

Gerade mal vier Minuten war der Neuzugang von der Neckarsulmer SU auf dem Platz, als Beck ein präzises Zuspiel von Vitalij Lux zum Siegtreffer für die Spatzen veredelte. „Ich habe nicht groß geschaut und den Ball halt ins lange Eck gezirkelt“, sagte der Torschütze. Eine taktisch disziplinierte Leistung und eine optimale Chancenausbeute reichte dem SSV 46 zum vierten Saisonsieg mit dem die Ulmer Tabellenplatz vier festigten.

Intakte Mentalität der Spatzen

Neben den spielerischen und spieltaktischen Fähigkeiten und Vorgaben spielte in dieser Partie gegen den Tabellenvorletzten auch die Mentalität eine große Rolle. Und die scheint bei den Spatzen so intakt zu sein wie zu Saisonbeginn. „Die Jungs haben bewiesen, dass es innerhalb der Mannschaft stimmt“, sagte Coach Bachthaler, der seine Startformation gegenüber dem Heimspiel gegen Homburg nicht verändert hatte. Und seine Mannschaft hatte gleich in der Anfangsphase, in der sie klar das Spiel bestimmten, eine gute Möglichkeit, doch scheiterte Lux (5.) am Elversbergs Torhüter Frank Lehmann. Nach einer Viertelstunde fanden die Einheimischen besser ins Spiel und verzeichneten ihrerseits die erste Torgelegenheit. Ein Freistoß segelte an Freund und Feind vorbei durch den Ulmer Strafraum am langen Pfosten ins Toraus.

Danach musste Torhüter Christian Ortag reaktionsschnell eingreifen, als er mit den Fingerspitzen das Spielgerät Sinan Tekerci vom Fuß holte. Eine Muskelzerrung bei Michael Schindele zwang Trainer Bachthaler bereits nach 27 Minuten zur ersten Auswechslung. Marcel Schmidts übernahm die Position als linker Außenverteidiger. Glück für die Ulmer dann kurz vor der Pause, als Mike Eglseder (41.) einen Kopfball an den Pfosten setzte. In der zweiten Halbzeit versuchten es die Gastgeber, die in zuvor sechs Partien erste drei Tore erzielen konnten, mit der Brechstange. Ulm musste in der 56. Minute eine brenzlige Situation überstehen. Zunächst klärte zweimal Torhüter Ortag gegen Tekerci und Manuel Feil, dann knallte Alban Meha im dritten Versuch den Ball an den Pfosten. Damit hatten die Platzherren aber auch schon ihr Pulver verschossen und der SSV 46 übernahm immer mehr die Spielkontrolle. „Ein überragender Spielzug“, wie Trainer Bachthaler registrierte, entschied dann acht Minuten vor dem Abpfiff eine intensive Partie. „Ein verdienter Sieg“, so der Ulmer Trainer. „Wir waren stabil, zweikampfstark, haben ein gutes Spiel abgeliefert und über weite Strecken die Spielkontrolle gehabt. „Klar mussten wir einige brenzlige Situationen überstehen. Doch für ein Tor sind wir immer gut.“ Nach den beiden Niederlagen gegen Worms und Homburg war es für das Selbstvertrauen sehr wichtig, dass wir drei Punkte hier mitgenommen haben», befand ein glücklicher SSV-Kapitän Florian Krebs.

So spielten sie:

SV Elversberg - SSV Ulm 1846 Fußball 0:1 (0:0)

So spielten sie:

SSV 46: Ortag – Bradara, Krebs, Reichert, Schindele (27. Schmidts) – Gutjahr, Campagna, Morina (78. Beck), Nierichlo (68. Braig) – Kienle, Lux.

Tor: 0:1 Beck (82.)

Gelbe Karten: Kohler – Nierichlo.

Schiedsrichter: Herbert (Nüsttal.

Zuschauer: 912.

Das könnte Dich auch interessieren:

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel