Am ersten Turniertag des Bad-Blau-Cups in der Lixhalle konnten die rund 250 Zuschauer attraktiven Hallenfußball sehen. „Der Futsal-Ball hat das Spiel generell schnell gemacht und zum sportlich guten Niveau beigetragen. Dazu verlief alles fair“, sagt Mitorganisator Volker Kuropka vom TSV Blaustein.

In der Gruppe A qualifizierte sich der TSV Herrlingen (Kreisliga B Donau/Iller) ungeschlagen vor der Reserve des TSV Blaustein für die die Zwischenrunde am Sonntag. Auch der FC Srbija Ulm konnte als unbesiegter Tabellenerster der Gruppe B das Los für die nächste Runde lösen. Der FC Blautal 2001 musste der Mannschaft des FV Asch-Sonderbuch, die mehr Treffer erzielt hatte, den Vortritt für das Weiterkommen lassen.

Schießbude des Abends war die Kreisliga-Truppe des SV Lautern. Das Team von Trainer Dennis Hillebrand kassierte in den drei Vorrundenspielen der Gruppe B insgesamt 27 Gegentore und konnte selbst nicht einmal einnetzten – ließ sich aber vom Blausteiner Publikum trotzdem ausgiebig feiern. „Lautern macht richtig Stimmung und verbreitet gute Laune und Spaß“, sagt Kuropka: „Die Jungs haben auch schon für nächstes Jahr zugesagt.“

Heute startet der zweite Turniertag in der Lixhalle mit dem Duell zwischen dem Gastgeber TSV Blaustein und dem TV Wiblingen (14 Uhr). Neben dem TSV gehen auch die Landesliga-Kicker des TSV Neu-Ulm und Titelverteidiger SV Jungingen ins Rennen um den diesjährigen Cup.