Fußball Am Mittwoch geht’s weiter

Daran wird man sich bei der Spvgg Kirchenkirnberg (in Blau) gerne erinnern: Am 29. März 2015 im Gastspiel beim TAHV Gaildorf kämpfte sich die Spvgg durch und kam zu einem 1:0-Auswärtssieg. Am Mittwoch bleibt Kirchenkirnberg gegen den TAHV nur die Außenseiterrolle.
Daran wird man sich bei der Spvgg Kirchenkirnberg (in Blau) gerne erinnern: Am 29. März 2015 im Gastspiel beim TAHV Gaildorf kämpfte sich die Spvgg durch und kam zu einem 1:0-Auswärtssieg. Am Mittwoch bleibt Kirchenkirnberg gegen den TAHV nur die Außenseiterrolle. © Foto: Archiv/Hans Buchhofer
Sulzbach-Laufen / Klaus Rieder 02.10.2018

Der zweite Teil der englischen Woche im Fußball-Bezirk Rems-Murr steht am Mittwoch an. In der Bezirksliga erwartet der TSV Sulzbach-Laufen dem Liganeuling aus Leutenbach.  Einen engagierten Auftritt konnte man der Bockmeyer-Elf in Schorndorf attestieren, trotz Führung reichte es für die Kochertäler jedoch nicht, um den Favoriten zu ärgern – Endstand 1:3. Der nächste Gegner, der TSV Leutenbach, machte seine Sache erfolgreicher: Mit dem 3:2 gewann er gegen Fellbach II und zog in der Tabelle an den Kochertälern vorbei. Mit einer engagierten Leistung sollten die Gastgeber die Punkte im Kochertal behalten können.

Auch Aufsteiger Hößlinswart könnte vom TSV Sulzbach-Laufen am Mittwoch überholt werden, sollte der KTSV seine Heimpartie gegen den VfR Murrhardt verlieren und der TSV gegen Leutenbach gewinnen.

In der Kreisliga A2 Rems-Murr möchte der FC Oberrot den Schwung vom Heimsieg gegen Sulzbach/Murr in die Partie beim Vorletzten FSV Weiler mitnehmen. Die führenden Mannschaften der Liga, Rudersberg und Alex. Backnang, gaben sich am Sonntag keine Blöße. Rudersberg sollte morgen auch die Hürde beim SV Steinbach II nehmen. Backnang erwartet im Topspiel die Spvgg Kleinaspach.

Oberrot will nachlegen

Mit den oberen Gefilden hat der FC Oberrot derzeit nichts zu tun. Doch es stellt sich die Frage: Ist der Knoten beim FCO endlich geplatzt? Das könnte man nach dem 7:3-Heimsieg gegen den FV Sulzbach/Murr vermuten. Morgen kann die FCO-Truppe beim FSV Weiler beweisen, dass sie die Kurve genommen hat. Die Gastgeber konnten noch kein Heimspiel gewinnen und kämpfen daher gegen den Abstieg. Doch auch die Auswärtsbilanz der Oberroter liest sich bescheiden: Von den drei Spielen in der Fremde konnte noch keines gewonnen werden.

Tabellenführer kommt

Mit dem Tabellenführer der B2 Rems-Murr hat es am Mittwoch der TSV Sulzbach-Laufen II zu tun. Der SC Fornsbach gewann gegen Großerlach und schob sich an Oppenweiler vorbei an die Spitze. Wegen des ungewöhnlichen Spielplans pausiert Oppenweiler auch am morgigen Mittwoch. Die Chance für Fornsbach, die Führung auszubauen. Obwohl der TSV Sulzbach-Laufen II am Sonntag gegen den TSV Bad Rietenau zum zweiten Saisonsieg kam, ist der SC natürlich klarer Favorit: Die Mannschaft besitzt die beste Abwehr und den besten Angriff der Liga.

In Kirchenkirnberg tritt der TAHV Gaildorf an. Wenn er dem Führungsduo auf den Fersen bleiben will, muss dieses Derby gewonnen werden. Die Einheimischen haben sich noch nicht zu einer schlagkräftigen Einheit gefunden, wie ihre fünf Niederlagen zeigen. Mit einem Sieg kann der TAHV Gaildorf bis auf einen Punkt an den Tabellenzweiten herankommen. Die Spvgg Unterrot hat das gleiche Ziel wie der TAHV Gaildorf vor Augen. Auch die Unterroter können bis auf einen Punkt an den Tabellenzweiten herankommen, wenn sie in Großerlach gewinnen. Auch die Platzherren haben noch kein Heimspiel gewonnen und werden dieses Ziel mit aller Macht verfolgen. Also ganz einfach wird die Sache für Unterrot nicht werden.

Fichtenberg hat in Sechselberg eine verdiente, aber auch unnötige Niederlage kassiert. „Für das Spiel gegen Bad Rietenau werden wir uns deutlich steigern müssen, was die Zweikampfführung, das Spiel ohne Ball und die Passqualität angeht“, so der sportliche Leiter der SKF, Daniel Lutz.

So spielten sie

Liga
Paarung

x:x

Torfolge sdf sdf sdf

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel