Zwei gelungene Generalproben

Duell Mann gegen Mann: Steinhilbens Stürmer Alexander Zeiler überläuft hier Mehrstettens Torhüter Christian Kuhn - ein Treffer gelang ihm allerdings nicht: Der A-Liga-Vizemeister siegte mit 5:0. Foto: Klaus-Peter Neef
Duell Mann gegen Mann: Steinhilbens Stürmer Alexander Zeiler überläuft hier Mehrstettens Torhüter Christian Kuhn - ein Treffer gelang ihm allerdings nicht: Der A-Liga-Vizemeister siegte mit 5:0. Foto: Klaus-Peter Neef
SWP 10.06.2013
Gelungene Generalproben feierten der WSV Mehrstetten und der FC Römerstein vor ihren Relegationsspielen um den Bezirksligaaufstieg beziehungsweise dem Entscheidungsspiel um den Klassenerhalt.

Pfronstetten - Zainingen 2:3

Die Gäste kamen gut aus den Startlöchern und gingen schon nach sechs Minuten durch Thorsten Holder mit 1:0 in Führung. In der Folge war der SV Zainingen leicht feldüberlegen, Pfronstetten stand aber in der Defensive sicher und ließ nur wenige Chancen zu, die zudem vom gut haltenden TSV-Keeper Philipp Albrecht vereitelt wurden. Die Heimelf setzte in der Offensive kaum Akzente, eine der wenigen Möglichkeiten nutzte in der 35. Minute aber Fabian Schmid zum 1:1-Ausgleich.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte Zainingen den Druck. In der 60. Minute nutzte Thorsten Holder eine Unachtsamkeit in der TSV-Abwehr zur 2:1-Gästeführung. Kurze Zeit später erhöhte Thomas Lais auf 3:1 für den SVZ. In der 70. Minute wurde dann Johannes Geiselhart (TSV Pfronstetten) mit "Gelb-Rot" vom Platz gestellt.

Dennoch kam die Heimelf noch einmal zurück ins Spiel, als Simon Herter in der 75. Minute der 2:3-Anschlusstreffer gelang. Der TSV drängte in der Schlussviertelstunde noch auf den Ausgleich, es blieb aber beim 3:2-Sieg des SVZ.

Auingen - Dettingen/Erms II 1:1

Vor dem letzten Saisonspiel überreichte Staffelleiter Richard Grübel dem TSV Dettingen/Erms II den Meisterwimpel der Kreisliga A, Staffel 1. Der TSV Dettingen II gab damit seine Abschiedsvorstellung in der Münsinger A-Liga und tritt ab der neuen Saison wieder in der Bezirksliga Alb an.

Zum Spiel: Von Beginn übernahmen die Gäste die Initiative. Mit mehreren Distanzschüssen und schnellen Angriffen setzte der Meister die Gastgeber dabei ordentlich unter Druck. Auingen fand nach und nach allerdings besser in die Partie und zeigte ebenfalls einige gute Spielzüge.

In der 42. Minute bekam der TSV Dettingen/Erms einen Elfmeter zugesprochen, Enrico Liotti trat an - und scheiterte am glänzend parierenden Auinger Torhüter Stier. In der 52. Minute hatte Auingen eine Großchance durch Häbe, der im Duell mit TSV-Torwart Roland Schwittkowski jedoch Nerven zeigte. Beim folgenden Eckball war es wiederum Häbe, der mit einer satten Direktannahme den TSV-Keeper testete.

In der 84. Minute war es dann soweit und Dettingens Enzo Liotti brachte die Gäste mit 1:0 in Front. Bereits zwei Minuten später konnten die Auinger aber durch Mathias Engelhart ausgleichen.

Oberst./Ödenw. - Genkingen 1:2

Die Gäste begannen sehr engagiert und schnürten die Heimelf förmlich in der eigenen Hälfte ein. In der dritten Minute hatten die Genkinger so bereits die erste gute Chance, als der an diesem Tage prächtig aufgelegte SGM-Torwart Florian Tress mit einem tollen Reflex einen Flachschuss von Sven Saur noch parierte.

Bis zur 40. Minute bewahrte Florian Tress mit drei Glanzparaden die SGM vor einem Rückstand. In der 43. Minute nutzte dann Dominik Früh eine Unachtsamkeit der SGM-Abwehr zum 0:1. In der 53. Minute zog Sven Saur einen Eckball direkt auf den Kopf von Philipp Deh, welcher den Ball wuchtig und unhaltbar ins rechte obere Eck zum 2:0 für die Gäste einköpfte. In der 72. Minute sahen die Zuschauer dann die Chance für den eingewechselten Muharem Eker, als er alleine durchbrach, dann jedoch am Genkinger Keeper scheiterte. Die Heimelf war jetzt deutlich überlegen. In der 80. Minute verkürzte Armin Dietmann auf 1:2 für die Heimelf, weitere Tore fielen nicht, sodass sich SGM Oberstetten/Ödenwaldstetten mit einer 1:2-Niederlage aus der B-Liga verabschiedete.

Bremelau - Hülben 3:4

Der Heimelf gelang ein Auftakt nach Maß. Schon nach zehn Minuten lag der SV Bremelau mit 2:0, in Führung, die Tore erzielten Marco Münch (2. Minute) und Benjamin Häbe (10.).

Die Freude darüber währte allerdings nicht lange, denn Hülben schaffte nur zwei Minuten später durch Marco Berenyi den 2:1-Anschlusstreffer und nach 18 Minuten durch einen verwandelten Elfmeter von Marcel Schlierer den 2:2-Ausgleich. Hülben spielte offensiv weiter und ging in der 34. Minute durch den zweiten Treffer von Berenyi mit 3:2 in Front. Bremelau drängte danach auf den Ausgleich, doch Gästekeeper Schleuchhardt parierte Schüsse von Marco Münch, David Leicht und Julian Schmid.

Die Gäste kamen nach der Pause besser ins Spiel und gingen nach 55 Minuten, nach einem mustergültigen Angriff, den Stanienda abschloss, gar mit 4:2 in Führung.

Bremelau schaffte durch eine verunglückte Flanke von Fabian Franz, die sich unhaltbar ins Tornetz absenkte, jedoch noch einmal den Anschlusstreffer zum 3:4. Nur eine Minute später scheiterte dann Julian Schmid aus kurzer Distanz am Gästetorwart.

Hülbens Schlussmann zeichnete sich nach 80 Minuten erneut aus, als er einen Elfmeter des Bremelauers Franz hielt. Danach war die Luft aus diesem Spiel raus, lediglich den Gästen aus Hülben gelang per Freistoß von Marcel Schlierer noch ein Lattentreffer.

Upfingen - Würtingen 1:3

Der SV Würtingen war von Beginn an präsenter in den Zweikämpfen. Nach einem Foul im Upfinger Strafraum entschied der Schiedsrichter in der siebten Minute auf Strafstoß. Christian Müller verwandelte souverän für den SVW. Wiederum nur sieben Zeigerumdrehungen später war es erneut Müller, der gut in Szene gesetzt wurde und zur Würtinger 2:0-Führung einschob. In der 32. Minute machte Müller seinen Hattrick perfekt, als er nach einem langen Freistoß völlig freistehend zum Abschluss kam.

Nach der Pause kam Upfingen etwas wacher aus der Kabine und markierte in der 52. Minute den 1:3-Anschlusstreffer durch Jan-Lars Dümmel. Upfingen warf im Anschluss alles nach vorne, Würtingen konzentrierte sich auf die Defensive. Die TSG fand aber kein Mittel, um das Spiel noch einmal spannend zu machen.

Mehrstetten - Steinhilben 5:0

Eine gelungene Generalprobe feierte der Vizemeister WSV Mehrstetten vor dem Relegationsspiel gegen den Vizemeister der Kreisliga A, Staffel 3. Beim 5:0-Kantersieg über den TSV Steinhilben trug sich WSV-Torjäger Sebastian Gresch gleich doppelt in die Torschützenliste ein. Timo Schweizer, Christian Herzog und Tobias Kuhn besorgten die weiteren Treffer zum souveränen Ligaabschluss.

Römerstein - Holzelfingen 4:2

Der FC Römerstein war zunächst spielbestimmend, zeigte aber Schwächen im Abschluss. In der 22. Minute konnten die Gäste etwas überraschend das 1:0 durch einen Foulelfmeter erzielen. Die Heimelf spielte danach weiter mutig nach vorne und erzielte in der 30. Minute den 1:1-Ausgleich durch Sebastian König. Kurze Zeit später erzielte Jörg Füllemann, nach einer schönen Kombination über Schmutz und Hummel, das 2:1.

Nach Wiederanpfiff kamen die Gäste besser ins Spiel und glichen durch einen fragwürdigen Foulelfmeter, den Fabian Schäufele verwandelte, zum 2:2 aus. Nach einer kurzen Erholungsphase ging der FCR durch ein Eigentor mit 3:2 in Führung. Den 4:2-Endstand markierte Tobias Hummel, nach Vorarbeit von Müller. Nach dem 4:2-Sieg kann der FC Römerstein mit breiter Brust in das Relegationsspiel gegen den Vizemeister der Kreisliga B1, die TSG Münsingen, gehen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel