Zulassung vom WFV erhalten und Personaländerungen

SWP 04.06.2013
Fußball-Oberligist SSV Reutlingen vermeldet Neues von der Personalfront: An die Kreuzeiche kommen der Aspacher Raphael Schaschko und Tomislav Ivezic aus Göppingen. Onesi Kuengienda wandert jedoch ab.

Raphael Schaschko bringt höherklassige Erfahrung mit. Der Defensivspieler wechselt vom Regionalligisten SG Sonnenhof Großaspach an die Kreuzeiche und erhält einen Vertrag über zwei Jahre. Der 27-Jährige kann in der Verteidigung oder im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden. Schaschko hat in der Regionalliga-Saison 2012/13 immerhin 24 Spiele für die Aspacher absolviert. Der gebürtige Herrenberger lief zuvor für den VfB Stuttgart (Jugend), Chemnitzer FC (3. Liga) und SpVgg Unterhaching (3. Liga, gemeinsam mit Bastian Bischoff) auf.

Vom Verbandsligisten 1. Göppinger SV kommt der Mannschaftskapitän Tomislav Ivezic an die Echaz. Der 24-Jährige wird die Innenverteidigung der "Nullfünfer" verstärken. Ivezic war 2008 als unbeschriebenes Blatt aus der Jugend des VfL Kirchheim an die Göppinger Hohenstaufenstraße gewechselt, etablierte sich sofort als unverzichtbarer Stammspieler beim 1. Göppinger SV und wuchs im Laufe der Zeit immer mehr in die Rolle als Identifikationsfigur hinein. "Mir ist der Göppinger Sportverein ans Herz gewachsen", gibt er selbst zu, "aber vielleicht tut mir ein Tapetenwechsel gut."

Der GSV-Kapitän setzte seine Unterschrift unter einen Zweijahres-Vertrag beim SSV Reutlingen. "Große Tradition, mit Murat Isik ein ehrgeiziger Trainer, tolles Stadion, gute Trainingsbedingungen - es ist von der Struktur her eine ganz andere Welt als in Göppingen, alles sehr professionell", sagt Tomislav Ivezic über seinen künftigen Arbeitgeber. "Ich musste diesen Schritt jetzt machen, ich will es selber wissen", erklärt der 24-Jährige.

Schaschko und Ivezic sind nach Sven Schimmel (SV Wehen Wiesbaden), Rückkehrer Bastian Bischoff (TSV Wittlingen),  Tom Schiffel (eigene A-Jugend) und Denis Grgic (eigene zweite Mannschaft) die Neuzugänge fünf und sechs des SSV. Damit sind die Personalplanungen an der Kreuzeiche allerdings noch nicht abgeschlossen. "Es werden zu dem aktuellen Kader noch drei bis vier Spieler hinzukommen", verrät Trainer Murat Isik. Der Kreuzeicheklub suche vor allem noch Spieler fürs Mittelfeld und für den Sturm. Nach Aussage Isiks gebe es noch Überlegungen, einen weiteren Spieler aus dem eigenen Unterbau in den Kader der Oberliga-Mannschaft zu integrieren.

Zudem zeichnet sich ab, für welchen Verein der abwanderungswillige kongolesische Auswahlspieler Onesi Kuengienda in der kommenden Saison auflaufen wird. Kuengienda bestätigte auf Anfrage, dass er zum SSV Ulm 1846 Fußball in die Regionalliga Südwest wechseln werde. Ein Vertrag solle nach Angaben des Spielers in den nächsten Wochen unterschrieben werden. Auch der Reutlinger Torjäger Marcel Brandstetter war zuletzt mit dem SSV Ulm 1846 Fußball in Verbindung gebracht worden.

Kuengienda erzielte in der abgelaufenen Saison 13 Tore für den SSV Reutlingen Fußball. Der 20-Jährige verlässt den Kreuzeicheklub ebenso wie Marcus Meyer (Astoria Walldorf), Franco Petruso, Vincenzo Parinello, Efstratios Tzakis und Patrick Weigl (alle Ziel unbekannt). Darüber hinaus wird Routinier Andreas Rill in der kommenden Saison nicht mehr auf dem Platz stehen, sondern als Co-Trainer von Murat Isik auf der SSV-Bank Platz nehmen.

Zulassung erhalten

Der SSV Reutlingen Fußball hat seine Unterlagen beim Württembergischen Fußballverband (WFV) eingereicht und bereits die Bestätigung bekommen, dass die Zulassung für die kommende Spielzeit in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg erteilt wurde.

Einzige Einschränkung im Schreiben des WFV an die SSV-Verantwortlichen war die sportliche Qualifikation. Diese hat der SSV allerdings bekanntermaßen mit dem 7. Platz in der abgelaufenen Spielzeit erreicht. Somit wird es auch in der kommenden Runde Oberliga-Fußball an der Kreuzeiche geben.

Info Der SSV Reutlingen Fußball beginnt am 29. Juni mit einem Laktattest, ehe man am 1. Juli mit dem Training beginnt. Coach Murat Isik hofft, dass schon 20 bis 22 Spieler dabei sind. Zu 95 Prozent sollte das Team am 1. Juli stehen. Vom 1. bis 4. August geht man ins Trainingslager und bestreitet folgende Testspiele:

6. Juli: SV Böblingen - SSV

10. Juli: SSV - Eintracht Frankfurt II (in Bodelshausen oder Gomaringen)

12. Juli Abschiedsspiel für Andy Rill

14. Juli: Saisoneröffnung in Neckartailfingen mit Festspiel.

21. Juli: Morgenstern-Cup in Pliezhausen-Rübgarten

24. Juli: TSV Bad Boll - SSV

27. Juli: 1. Runde im WFV-Pokal

10. August: 1. Oberliga-Punktspiel.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel