Zittern bis zum letzten Spieltag

In der ersten Halbzeit waren die Steinhilber Angreifer (weiße Trikots) gegenüber dem FC Römerstein meist den entscheidenden Schritt schneller und konnten häufig nur mit unfairen Mitteln gestoppt werden. Gestern verlor der FC Römerstein in Steinhilben mit 2:3 und muss weiter um den Klassenerhalt bangen. Foto: Markus Sosnowski
In der ersten Halbzeit waren die Steinhilber Angreifer (weiße Trikots) gegenüber dem FC Römerstein meist den entscheidenden Schritt schneller und konnten häufig nur mit unfairen Mitteln gestoppt werden. Gestern verlor der FC Römerstein in Steinhilben mit 2:3 und muss weiter um den Klassenerhalt bangen. Foto: Markus Sosnowski
SWP 03.06.2013
Die 2:3-Niederlage des FC Römerstein beim TSV Steinhilben verdichtet den Abstiegskampf auf den letzten Spieltag - auch weil die Partie des Konkurrenten TSV Kohlstetten in Holzelfingen ausgefallen ist.

Steinhilben - Römerstein 3:2

Von der ersten Minute an war die Heimmannschaft präsent und konnte sich gleich gute Torchancen herausspielen. Eine große Möglichkeit hatte Alexander Zeiler in der zehnten Minute, er scheiterte allerdings am Gästetorhüter.

In der 18. Minute gelang es Matthias Preiss, das 1:0 für die Heimmannschaft zu erzielen. Steinhilben konnte sich weitere gute Chancen erarbeiten, die aber allesamt vom Gästetorhüter Timmy Hummel vereitelt wurden. Erst in der 43. Minute konnte Johannes Unsöld eine Möglichkeit aus dieser Vielzahl zur 2:0-Führung verwerten. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeit.

Nach der Pause waren die Gäste aggressiver, schafften es aber nicht, sich nennenswerte Möglichkeiten herauszuspielen. In der 53. Minute konnte Tobias Hummel eine Unachtsamkeit in der Steinhilbener Hintermannschaft nutzen und die 2:1-Führung erzielen.

Nach 58 Minuten sah Karl Jasbu die Rote Karte, da er einen Spieler der Heimelf von hinten umgrätschte. Steinhilben hatte in der zweiten Halbzeit weitere Torchancen, die zunächst alle ungenutzt blieben. In der 65. konnte Raphael Sontheimer nach einer Ecke von Matthias Preiss das 3:1 markierte.

Sechs Minuten später lief Preiss alleine auf den Gästetorhüter zu, konnte diesen aber nicht überwinden. Von Römerstein kamen bis zu diesem Zeitpunkt nur wenige Aktionen nach vorne. In der 73. Minute war wiederum Preiss alleine vor dem Tor, scheiterte allerdings wieder an Hummel.

Zwei Minuten vor Schluss konnte Jörg Füllemann den 2:3-Anschluss erzielen - dennoch drückte Steinhilben weiter Richtung Gästetor. In der 90. Minute bekam die Heimelf noch einen Elfmeter zugesprochen, nach einem Foul vom Torwart, vergab diesen aber.

Genkingen - Bremelau 7:1

Die erste Halbzeit war in der Hand der Gastgeber, was zur Folge hatte dass Genkingen sich sehr viele Torchancen herausarbeitete. Das 1:0 fiel nach einem langen Einwurf von Dominik Früh, diesen verwertete Torsten Fock im Strafraum in der zwölften Minute. Acht Minuten später folgte das 2:0 durch Sven Saur nach einer schönen Flanke von Dominik Früh. Das 3:0 fiel in der 33. Minute durch einen direkt verwandelten Eckstoß von Sven Saur. Einzige Bremelauer Lebenszeichen waren bis dato zwei Aktionen Marco Münchs, der zwar zum Abschluss kam, das Tor aber nicht traf.

Die zweite Halbzeit war in ihrer Einseitigkeit noch eindeutiger. In der 51. Minute fiel das 4:0 wieder durch Saur, der einen Volleyschuss aus der Drehung versenkte. 16 Minuten später erzielte der eingewechselte Sascha Kurzenberger, normalerweise im Tor vorzufinden, nach schöner Vorarbeit von Früh das 5:0, das er nur einschieben musste.

Zwar hat Kevin Grauer in der 68. Minute einen Foulelfmeter ungenutzt gelassen, da Julien Braun diesen parieren konnte, aber wiederum zwei Minuten später folgte das 6:0 nach mustergültiger Vorarbeit von Saur durch den Genkinger Spielertrainer Fock.

Das 7:0 fiel in der 78. Minute durch Tobias Weiss, auch eingewechselt, nach einem schönen Doppelpass aus 25 Metern mit einem schönen Volleysonntagsschuss in den Torwinkel. Der "Ehrenstreffer" zum 1:7 konnte in der 83. Minute durch einen Konter, ebenfalls mit einem schönen Doppelpass, durch Simon Müller erzielt werden.

Hülben - Upfingen 1:2

Upfingen kam von Beginn an besser ins Spiel, jedoch hatte Hülben die erste große Chance: Simon Christner scheiterte am Gästekeeper Timo Ladner in der dritten Minute. Upfingen konnte unbeeindruckt in der siebten Minute einen Spielzug durch Patrick Kuch erfolgreich zum 1:0 abschließen.

Die Gäste blieben am Drücker und konnten in der 15. Minute durch einen Foulelfmeter von Tobias Kostka auf 2:0 erhöhen. In der Folgezeit fand das Spiel über weite Strecken im Mittelfeld statt, wobei die Gäste hierbei die etwas bessere Mannschaft waren. Fünf Minuten vor der Halbzeit konnte Marcel Schlierer nach Doppelpass mit Marco Berenyi den Ball am Torwart zum 1:2-Anschlusstreffer vorbeischieben. Nach der Pause ergab sich ein ähnliches Spiel. Die Begegnung fand im Mittelfeld statt, wobei Hülben die Oberhand hatte.

Upfingen lauerte immer wieder auf Konter, konnte aber keinen erfolgreich abschließen. Hülben hatte ebenfalls bis zum Schluss der Partie noch die eine oder andere Möglichkeit, konnte aber nichts im Gästetor unterbringen. So blieb es beim 1:2.

Zainingen - Auingen 2:2

Der Auinger Marco Manz eröffnete die Begegnung spektakulär mit einem Pfostenschuss in der zweiten Minute. Die 1:0-Führung allerdings fiel für Zainingen durch einen Elfmeter von Derian Adamski in der 25. Minute, nach einem Foul an Manuel Lamparter im Strafraum. Danach war Zainingen besser im Spiel und hatte folgerichtig die besseren Chancen.

Fünf Minuten vor der Halbzeit folgt das 2:0 durch Adrian Stickl, der einen Flachschuss aus dem Strafraum in den Maschen versenkte. In der zweiten Halbzeit hatte Zainingen einige Konterchancen, die letzte Konsequenz fehlte aber, und so verpasste man alles klar zu machen. Dies rächte sich zuerst in der 75. Minute als Kevin Hof den 1:2-Anschlusstreffer mit einem schönen Schuss aus 16 Metern erzielte.

Und fünf Minuten vor Schluss gelang schließlich Sebastian Häbe, nach einem Freistoß von der Mittellinie aus dem Getümmel heraus, der 2:2-Ausgleichstreffer für die Gäste.

Nachhol-Termine der A-Liga
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel