Zeiler in seinem Element

Nach langer Verletzungspause kehrte der Upfinger Sebastian Lotz (links) wieder zurück auf das Spielfeld, konnte aber die klare 1:3-Niederlage seiner Elf gestern gegen den TSV Steinhilben nicht verhindern. Foto: Markus Sosnowski
Nach langer Verletzungspause kehrte der Upfinger Sebastian Lotz (links) wieder zurück auf das Spielfeld, konnte aber die klare 1:3-Niederlage seiner Elf gestern gegen den TSV Steinhilben nicht verhindern. Foto: Markus Sosnowski
SWP 20.08.2012
Der erste Spieltag brachte auch die erste Überraschung: Aufsteiger Steinhilben siegt bei der TSG Upfingen. Der TSV Dettingen/Erms meldet seine Ambitionen mit einem 3:1-Sieg beim TSV Pfronstetten/Wilsingen an.

FC Römerstein - Kohlstetten 3:0

Bei herrlichem Fußballwetter gewann die Heimmannschaft verdient mit 3:0. Die Partie begann recht zerfahren mit wenig Torraumszenen auf beiden Seiten. In der 30. Minute war es dann P. Schöll, der mit einem direkt verwandelten Freistoß die Gastgeber in Führung brachte. Im Folgenden hatten die Gäste mehr vom Spiel, konnten aber keinen Profit daraus schlagen. So blieb es bei einer knappen 1:0- Führung des FCR zur Halbzeit.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit gestaltete sich das Spiel ausgeglichen, ehe M. Müller nach schöner Vorarbeit von T. Hummel auf 2:0 erhöhte. In der 65. Minute traf J. Füllemann per Strafstoß zum 3:0 für die Römersteiner. Kurz vor Ende der Partie vergaben die Gäste einen Foulelfmeter.

TSG Upfingen - Steinhilben 1:3

Der TSV Steinhilben konnte drei Punkte aus Upfingen entführen. Upfingen begann die Partie konzentriert und hatte das Spielgeschehen weitestgehend im Griff. Ballverluste im Aufbauspiel der TSG nutzten die Gäste immer wieder durch gefährliche Konter, die aber vorerst ungenutzt blieben. Die beste Torchance für Upfingen vergab Daniel Glänzer, der die Querlatte traf. Somit ging es mit 0:0 in die Kabinen.

Nach dem Pausentee dasselbe Bild: Upfingen konnte sich trotz größerem Ballbesitz keine nennenswerten Torchancen herausspielen. Die Gäste gingen durch einen Foulelfmeter in Führung, als der Upfinger Schlussmann Alexander Zeiler nur mit einem Foul stoppen konnte. Betz verwandelte souverän. Die TSG Upfingen warf nun alles nach vorne, um den Rückstand in den letzten 20 Minuten noch umzubiegen. Jedoch brachte Alexander Zeiler durch zwei Konter seine Farben mit 3:0 in Front (75. und 78. Minute). Daniel Glänzer konnte nur noch Ergebniskosmetik betreiben, als er zum 1:3- Endstand einschob.

Oberst./Ödenw. - SV Hülben 3:2

Wegen hochsommerlicher Hitze begann das erste Heimspiel der Saison

erst um 18 Uhr. Die Gäste setzten zu Beginn gleich mit zwei dicken Chancen ein Zeichen. Doch bereits in der fünften Minute gab es auch die erste gute Chance für die Heimelf, als Armin Dietmann schön freigespielt alleine vor dem Hülbener Torwart denkbar knapp scheiterte.

In der 13. Minute konnte dann Marco Berenyi nach schönem Zuspiel mit einem gekonnten Heber den SGM-Keeper überlisten und der Ball senkte sich zum 0:1 in die Maschen. Danach war es ein weitgehend ausgeglichenes Spiel ohne große Torraumszenen. In der 35.Minute hatten die Gäste Glück, als sie nach einem Eckball noch auf der Torlinie klären können.

Doch nur zwei Minuten später konnte sich der an diesem Tage gut aufgelegte Alexander Hantel den Ball in der Hülbener Hälfte erkämpfen und mit einem satten Schuss zum 1:1 ausgleichen. Die SGM war jetzt am Drücker. In der 40. Minute ging noch ein Schuss knapp am rechten Hülbener Pfosten vorbei. Doch nur eine Minute später konnte Michael Baur einen Torwartabpraller nutzen und gekonnt zum 2:1 einschießen.

Nach der Pause ging es munter weiter. In der 47. Minute zog Alexander Hantel aus 20 Metern ab und der Ball schlug unhaltbar im linken Eck der Hülbener zur 3:1-Führung für die SGM ein. Nur zwei Minuten später zog der stärkste Hülbener, Marco Berenyi im Strafraum flach ab, der SGM-Torwart Johannes Herb konnte den Ball zwar noch abwehren, doch der Abpraller senkte sich unglücklich ins rechte obere Eck zum 3:2-Anschlusstreffer ins Netz.

Danach sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes und flottes Spiel. In der 68. Minute rettete der SGM-Keeper Herb gegen Berenyi mit einem tollen Reflex. Der Gast erhöhte danach spürbar den Druck, war deutlich überlegen und hatte auch einige hochkarätige Chancen zum Ausgleich. Doch die jungen SGM-Spieler wehrten sich tapfer und so blieb es beim letztendlich hart umkämpften, aber nicht unverdienten 3:2-Sieg für die SGM.

Pfron./Wils. - Detting./Erms 1:3

Dettingen bestimmte von Beginn an das Spiel und der TSV beschränkte sich vorwiegend auf die Verteidigung. Die Gäste konnten aber nur eine gute Möglichkeit herausspielen. Beim ersten Angriff wurde Matthias Geiselhard im Strafraum geschubst. Der folgende Elfmeter wurde von Johannes Geiselhard in der 25. Minute sicher zum 1:0 verwandelt. Den Ausgleich erzielten die Gäste - nach einem unnötigen Foul an der Strafraumgrenze - per Freistoß durch Enzo Lotti in den rechten oberen Winkel.

Nach der Pause präsentierte sich das gleiche Bild: Dettingen war spielerisch überlegen und die Pfronstetter hatten nur durch zwei gute Konter Chancen. Das 1:2 erzielte Enrice Lotti in der 61. Minute nach einem Fehlpass des TSV. Eine Minute später war es wiederum Enrice Lotti, der einen erneuten Fehler in der TSV-Hintermannschaft zum 1:3 nutzte.

In der Folgezeit fielen die Gastgeber nur noch durch Fouls auf. Daraus resultierten zwei Gelb-Rote Karten für Johannes und Stefan Geiselhard, die das Spiel dann von außen verfolgen mussten. Die Gäste aus Dettingen/Erms gewannen zurecht und auch in dieser Höhe verdient.