Fußball Young Boys empfangen Dettingen zum Topspiel

Mit 35 Punkten aus den ersten 16 Bezirksliga-Alb-Spielen rangieren die Young Boys Reutlingen auf Tabellenplatz zwei. Diesen wollen die Ringelbachkicker auch nach dem Spiel gegen Dettingen bejubeln.
Mit 35 Punkten aus den ersten 16 Bezirksliga-Alb-Spielen rangieren die Young Boys Reutlingen auf Tabellenplatz zwei. Diesen wollen die Ringelbachkicker auch nach dem Spiel gegen Dettingen bejubeln. © Foto: Baur
Reutlingen / Matthias Jedele 07.12.2018

Zum Topspiel des 17. Spieltages der Fußball-Bezirksliga Alb kommt es auf dem Reutlinger TSG-Sportgelände beim Kracher zwischen dem Tabellenzweiten Young Boys Reutlingen (35 Punkte) und dem Dritten TSV Dettingen/Erms. Während der Landesligabsteiger die vergangenen fünf Spiele alle siegreich gestalten und dabei stattliche 17 Tore erzielen konnte, kommen die Ermstäler mit einer Empfehlung von vier Siegen und einem Unentschieden an den Ringelbach. Zehn Treffer konnte die Truppe des Trainerduos Daniel Blazevic und Emir Satorovic dabei für sich verbuchen.

Neuzugänge für die Young Boys

Für die Young Boys ist die Zielsetzung für das Topduell klar. „Wir wollen alle unsere Heimspiele gewinnen, so jetzt auch gegen Dettingen. Im Vergleich zum Beginn der Runde merkt man jetzt, dass das Team eingespielt ist und auch defensiv immer besser steht“, erläutert der Sportliche Leiter der Young Boys, Marcel Laas, und verweist darauf, dass man in den vergangenen fünf Partien nur ein Gegentor zuließ. Um den positiven Trend mit ins neue Jahr zu nehmen, kündigt Laas weitere Neuzugänge für den Winter an. „Wir werden definitiv noch nach Leuten schauen, wissen aber auch, dass es schwierig ist, da es hier keine festgeschriebenen Ablösesummen gibt“, gibt Laas einen Einblick in die Personalplanung und begründet dies mit aktuell nur 14 bis 15 fitten Spielern mit Bezirksliga-Niveau.

Auch die Gäste aus dem Ermstal peilen einen Dreier an. „Wir gehen in jedes Spiel, um zu gewinnen. Dazu ist es wichtig, dass wir jeden Gegner respektieren, unabhängig von seinem Tabellenstand“, gibt Dettingens Trainer Emir Satorovic vor dem Spiel in Reutlingen zu Protokoll. Eine besondere Bewachung für YB-Stürmer Panagiotis Nakos (22 Tore in 16 Spielen) hat Satorovic hingegen nicht im Sinn.

„Die Anzahl der Tore spricht natürlich für Nakos, doch alleine kann er die auch nicht schießen, dafür braucht er eine Mannschaft und die hat offensiv eine sehr gute Qualität. Ich mache mir jedoch keine Sorgen, da auch wir im Angriff sehr gut besetzt sind“, sagt Satorovic weiter.

Die Zuschauer dürfen sich somit auf ein unterhaltsames und spannendes Spiel freuen, weil mit den Young Boys und Dettingen (beide 46 Tore) die beiden offensivstärksten Teams der Bezirksliga Alb aufeinander treffen.

Schlüsselspiel am Jahnhaus

Ein weiteres Schlüsselspiel steigt am Pfullinger Jahnhaus, wo die zweite Mannschaft des VfL Pfullingen auf den TSV Sickenhausen trifft. Der VfL II rangiert aktuell mit 17 Punkten auf dem Relegationsplatz und kann mit einem Sieg gegen die Elf von TSV-Cheftrainer Benjamin Ponath gleichziehen (20 Punkte).

„Mit dem VfL kommt eine spielstarke Mannschaft auf uns zu, das ist uns bewusst. Wir werden daher alles hineinlegen müssen, um Punkte mit nach Sickenhausen zu nehmen“, sagt Ponath im Vorfeld der Partie und ergänzt: „Anschließend haben wir endlich Winterpause. Die brauchen wir auch, um unsere Akkus aufzuladen und damit sich unsere verletzten Spieler vollends erholen können.“

Schwer unter Druck ist das abgeschlagene Tabellenschlusslicht TSV Steinhilben, das mit aktuell neun Punkten schon acht Zähler Rückstand auf den Relegationsplatz hat. Im Spiel gegen den TSV Eningen müssen die Gäste von der Alb alles daran setzten, um mindestens einen Punkt mitzunehmen, sonst ist das Abenteuer Bezirksliga wohl bereits nach einem halben Jahr schon wieder beendet. Mut machen dürfte den Kickern aus Steinhilben die Tatsache, dass man das Hinspiel gegen den Mitaufsteiger aus Eningen immerhin mit 3:1 für sich entschied.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel