Wittlingen nun auf Platz drei

Die Wittlinger (links) sind dank eines 2:0-Erfolges über den TSV Dettingen/Erms nun auf den dritten Tabellenplatz der Bezirksliga Alb vorgestürmt.
Die Wittlinger (links) sind dank eines 2:0-Erfolges über den TSV Dettingen/Erms nun auf den dritten Tabellenplatz der Bezirksliga Alb vorgestürmt. © Foto: Eibner
GIOVANNI DE NITTO 03.11.2014
In einem intensiven Bezirksliga-Derby gewann Aufsteiger TSV Wittlingen gegen den TSV Dettingen/Erms. Schlusslicht FV Bad Urach holte dank dreier Tore von Serhan Öner einen Punkt in Ofterdingen.

TSV Wittlingen gegen

TSV Dettingen/Erms 2:0 (1:0)

450 Zuschauer auf der Uracher Alb bereuten nicht ihr Kommen und sahen ein intensives Derby. Die Wittlinger, mittlerweile seit acht Spielen ungeschlagen, erwischten aber zunächst kein so guten Start in die Partie. Es waren die Gäste aus dem Ermstal die mehr Spielanteile hatten und dementsprechend dominierten. Doch nach einem schönen Doppelpass flankte Moritz Krohmer in den Strafraum genau auf Martin Reiff und dieser köpfte, dass bis dahin etwas überraschende 1:0 für die Gastgeber (11.). In der Folgezeit übernahm der Aufsteiger vom Hockenloch die Spielkontrolle und hatte nach knapp einer halben Stunde die große Möglichkeit zur erhöhen. Pascal Maier lief alleine auf das Gästetor zu, doch sein Schuss ging knapp am Tor vorbei.

Nach Wiederanpfiff drückten die Dettinger auf den Ausgleich, allerdings schafften es die Gäste nicht, die kompakt stehende Wittlinger Defensive in Verlegenheit zu bringen. Im Gegenteil, die besseren Chancen waren auf Seiten der Hausherren zu verzeichnen. Es blieb aber ein intesives und hochintressantes Bezirksligaspiel. Trotz Unterzahl, nach einer Gelb-roten Karte für Ogüt, versuchte Dettingen alles und hielt die Partie lange offen. Doch in der 82. Minute nahm Pascal Maier maß und hämmerte den Ball aus 25 Metern, unhaltbar für Dettingens Schlussmann Christopher Hoffmann, in den Winkel. Es folgte noch eine weitere Gelb-rote Karte für Kalicanoj, doch am Spielstand änderte sich nichts mehr.

TSV Wittlingen: Hoffmann - Mess, Aliu (88. Heinrich), Yildiz (45. Coconcelli), Reiff, Krohmer, Beck, S. Maier (74. Glocker), Flitsch, Schöll, P. Maier.

TSV Dettingen/Erms: Hoffmann - Hirsch, Kleih, Hug (44. März), M. Da Costa, I. Da Costa, Westpfahl, Kalicanoj, Ogüt, Randecker, Korkmaz (63. Müller).

Tore: 1:0 Reiff (11.), 2:0 P. Maier (82.)

Gelb-rote Karten: Ogüt(51.) und Kalicanoj (85.) beide Dettingen.

SV Croatia Reutlingen gegen

FC Engstingen0:2 (0:1)

Die kroatischen Hausherren begannen, gegen sehr tief stehende Gäste, druckvoll und hatten bereits in der ersten Viertelstunde durch Ante Galic und Daniel Balzevic zwei "Hundertprozentige", doch FCE-Schlussmann Panagiotidis konnte jeweils den Ball in letzter Not an die Latte lenken. Weitere gute Offensivaktionen der spielerisch stärkeren Kroaten folgten, doch die FCE-Defensive hielt stand. Mit der ersten Tormöglichkeit war Gern zur Stelle und erzielte sogar die überraschende Fürhung der Gäste.

In Halbzeit zwei änderte sich nicht viel: Engstingen hielt mit Kampf und Einsatz gegen die Spielstärke der Kroaten. Und nach einem kapitalen Torwartfehler, als Toulkeridis einen sicher geglaubten Ball noch fallen ließ, staubte Modrow zum 2:0-Endstand ab.

SV Croatia Reutlingen: Toulkeridis - Kikic, Galic, D. Blazevic, Nikolovski, Grujic (63. Margarit), Silic, Pezic (63. M. Blazevic), Rohloff (87. Baugärtner), Lulic, Pavic.

FC Engstingen: Panagiotidis - Gutbordt (74. Sulz), Gern, Baisch, Schenk (84. Barho), Penkert, Modrow (71. Dietmann), Kaufmann, Vöhringer, Dohrmann, Werz.

Tore: 0:1 Gern (32.), 0:2 Modrow (55.).

TSV Glems gegen

SSV Rübgarten 2:0 (0:0)

Nach einer torlosen ersten Halbzeit übernahmen die Hausherren zu Beginn der zweiten Halbzeit das Kommando und Rübgarten wurde komplett in die eigene Hälfte gedrückt. Folgerichtig erzielte Gugel den Führungstreffer für den TSV nach einer Stunde Spielzeit. Rübgarten gab nun seine Mauertaktik auf, doch klare Torchancen sollten sich die Gäste nicht erspielen. Es dauerte jedoch bis zur 90. Minute ehe TSV-Kapitän Stiefel per Freistoß für die Entscheidung sorgte.

TSV Glems: Da Costa - Abdallah, P. Plewnia, Stiefel, Alici, Saupp, Seidel, Gugel, Gyano (60. Finkbeiner), Kleinfelder, Tunc (78. Azaklioglu).

SSV Rübgarten: Kapitel - Heinrich, Divjak, Bauer, Kemmler, Spataro, Krajinovic, Hausch, Kuhn, Ulusan (60. Bäuerle), Albien.

Tore: 1:0 Gugel (60.), 2:0 Stiefel (90.).

TSV Ofterdingen gegen

FV Bad Urach 3:3 (1:2)

Zwei Mal lag der TSV Ofterdingen gegen das Schlusslicht zurück - Oliver Traub besorgte jedoch jeweils den Ausgleich. Individuelle Fehler verhinderten letztlich einen Ofterdinger Sieg. Bad Urach agierte viel mit langen Bällen und hatte in Serhan Öner den Matchwinner, der alle drei FV-Tore erzielte. In einer hektischen Schlussphase markierte Öner den Treffer zum Uracher 3:3 , "weil wir nach einer Standardsituation nicht klären konnten und der Ball wieder in den Strafraum kam", sagte Dürr.

TSV Ofterdingen: Keller - Kremm, Koll (72. Schmid), Traub, Gasparovic (46. Gülcen), Dehner, Laur, Di Leone, Schwabe (56. Jaith), Steimle, Rago.

FV Bad Urach: Krull - Omeirat, Lucic, Öner, Seyhan, Kluf, Walter (70. Nanfaro), Bruno, Celdir, da Silva (61. Hochhaus), Adamski.

Tore: 0:1 Öner (9./FE), 1:1 Traub (18.), 1:2 Öner (29.), 2:2 Traub (52.), 3:2 Jaith (61.), 3:3 Öner (74.).

TSV Hirschau gegen

TSV Gomaringen 1:4 (0:3)

Schon zur Pause hatte Gomaringens Spielertrainer Jan Hoffmann mit einem Dreierpack entschieden. "Er war eine Klasse für sich", sagte Hirschaus Abteilungsleiter Ralf Hartmann. Fabrizio Giobbe traf für Hirschau nur die Latte, Fabio Camiolo hatte ebenfalls eine sehr gute Gelegenheit. Hartmann: "Wir müssen halt mal in Führung gehen, denn wenn wir hinten liegen, fällt das Kartenhaus halt momentan schnell zusammen." In der zweiten Hälfte spielte Gomaringen die Partie trotz der gelb-roten Karten gegen Bernd Schelling souverän nach Hause.

TSV Hirschau: Steck - Brosi, Sucic, Akkus (46. Engst), Camiolo, Binder, Aroutsidis (85. Renner), Giobbe, Kappler, Gülcan, Schach (50. Fauser).

TSV Gomaringen: Wagner - Heinz, Pankow, Weihing, Schelling, Grober, Weimar, Bursik, Hoffmann (80. Heusel), Bouali (63. Kaiser), Frey.

Tore: 0:1, 0:2 und 0:3 Hoffmann (23., 27., 38.), 0:4 Bursik (61.), 1:4 Gülcan (75.).

Gelb-rote Karte: Schelling (65./Gomaringen).

SV 03 Tübingen gegen

SV Wurmlingen 3:0 (2:0)

Auf Zuspiel von Patrick Binder gelang Felix Müller die verdiente Tübinger Führung (25.), die Nadeem Ahmed mit einem Sololauf ausbaute (30.). Ahmed war es auch, der eine Vorlage des eingewechselten Yasin Meral drei Minuten vor Schluss zum 3:0-Endstand nutzte.

SV 03 Tübingen: Ott - Horn, Sautter, Böning, Gärtner, Ohlbrock, Steffen Müller (55. Fassnacht), Binder (79. Eggensperger), Felix Müller (55. Meral), Ahmed, Oman.

SV Wurmlingen: Ruckgaber - Liedtke, Rieber (55. André Haug), Wörz, Brunnenmiller, Daniel Kopp, Behar, Hartmann, Mensel (55. Fahrner), Straub, Benjamin Haug.

Tore: 1:0 Felix Müller (25.), 2:0, 3:0 Ahmed (30., 87.).

TSV Genkingen gegen

SSV Reutlingen II 1:1 (0:1)

Das Chancenplus ging an den Aufsteiger, aber das Tor erzielten die Reutlinger: Nach einer Flanke von rechts stand Oberliga-Spieler Domink Grauer frei und köpfte unbedrängt ins kurze Eck - 1:0 (28.).

Im zweiten Spielabschnitt kam der Gastgeber besser aus den Kabinen und drängte auf den Ausgleich. Nach einer Kombination über Krasser, Früh war letztlich Alexander Hantel der den Ball flach ins lange Eck zum 1:1-Endstand einschob. TSV Genkingen: Kurzenberger - F. Sauer (66. Fulde), List, Pa. Deh, Ph. Deh, Hantel (65. Schönbach), S. Saur, Weiss (82. D. Saur), Grauer, Früh, Krasser.

SSV Reutlingen II: Orman - Tahtsidis, Matteis, Bernhardt, Kavak, Kaan, Levent, Grauer, Gence, Purtschert, Amendola.

Tore: 0:1 Grauer (28.), 1:1 Hantel (49.).

Rote Karte: Ates Kaan (57. / SSV II) wegen einer Tätlichkeit.

TV Derendingen gegen

TSV Dettingen/Rottenbg. 1:3 (0:2)

Daniel Schnell (10.) und Michael Quasthoff (13.) brachten die Gäste aus dem Rottenburger Stadtteil im Spitzenspiel der Bezirksliga früh mit einem Doppelschlag in Führung. Manuel Binder konnte zwar nach einer guten Stunde für die Kaschuba-Elf verkürzen, doch Mario Martin machte mit seinem Treffer elf Minuten vor dem Ende alles klar.

TV Derendingen: Lange - Braun, Wohnus, Bechthold, Geiger, Rauscher, Schelle, Dürr, Arfaoui, Binder, Felici.

TSV Dettingen/Rottenburg: Chengula - M. Schnell, Leins, Deibler, Schramm, Hartmann, Widmann, Schachtschneider, D. Schnell, Quasthoff, Martin.

Tore: 0:1 D. Schnell (10.), 0:2 Quasthoff (13.), 1:2 Binder (65.), 1:3 Martin (79.).