Im letzten Testspiel vor dem  Punktspielauftakt der Fußball-Oberliga in Linx trifft der SSV Reutlingen Fußball am Montag (18.30 Uhr, Mössingen-Belsen) auf den Regionalligisten TSG Balingen, der als Neuling 25 Punkte holte. Die Zollernälbler liegen in der vierthöchsten Spielklasse auf dem guten zehnten Platz und treffen im ersten Punktspiel in zwei Wochen auf den SC Hessen Dreieich.

SSV-Stürmer Cristian Giles Sanchez trifft auf seinen Landsmann Gil – beide  spielten zuvor zusammen beim FC Villingen.

SSV-Trainer Teodor Rus  lässt wissen: „Im Testspiel gegen den Bezirksligisten SV Croatia Reutlingen lief einiges recht gut, etwa die Chancenverwertung und das Engagement. Doch nun kommt ein  starker Viertligist, der sich in der Regionalliga Südwest bisher prima schlug. Aber auch da ist das Ergebnis zweitrangig, dennoch würde sich ein gutes Resultat  positiv auswirken. Das wird ein anderes Spiel  als die beiden letzten Testpartien.“

Rus ist sich sicher: „In Belsen gegen die TSG Balingen werden wir gefordert. Meine Formation, die ich gegen die Zollernäbler anfangs aufs Feld entsende, wird nicht unbedingt jene sein, welche fünf Tage später in Linx beginnt. Jeder Spieler hat noch die Chance, sich im Training und Spiel zu zeigen, seinen Anspruch zu untermauern. Stammspieler gibt es bei mir keine, jeder muss um seinen Platz kämpfen.“

Die Reutlinger haben fünf Verletzte:  Gashi, Kuengienda, Lübke, Niang und Di Biccari sind lädiert, wobei Letztgenannter wieder ins Training einstieg.

„Deswegen schaue ich genau hin beim Training und dem Spiel am Montag in Belsen gegen den Regionalligisten. Taktisch werden wir einiges ausprobieren. Wir wollen uns auch mal in die Tiefe fallen lassen, sollten dann aber schnell umschalten und hinten gut stehen, kein Tor kassieren. Wir wollen  das Spiel auch kontrollieren.“

Filip Milisic ist leicht angeschlagen (Knie) - sein Einsatz ist fraglich.

Die Balinger um Fecker, Pflumm, Schreyeck, Kurth und Seemann gewannen einen Test im nordostspanischen Trainingslager in Cambrils gegen den Nord-Regionalligisten 1. FC Germania Egestorf/Langreder mit 4:2, als Seemann, Vogler, Scherer und Schoch trafen.

Balingen zog mit Enis Küley einen Neuzugang, der bei den Stuttgarter Kickers und dem SSV Ulm  1846 Fußball spielte, an Land.

Nicht im Trainingslager dabei waren die Verletzten Foelsch, Keller und Konz, dazu konnten auch Schmitz und Hauser (verhindert) nicht mitfliegen.

Die Truppe von TSG-Trainer Ralf Volkwein verlor übrigens ein Testspiel gegen Oberligist Stuttgarter Kickers mit 2:3. Nun freut man sich aufs Derby am Montag gegen die Reutlinger. Immerhin stehen elf ehemalige SSV-Kicker in Reihen der Zollernäbler.