Oberliga Wer ersetzt Toptorjäger Gilés?

Auf die Dienste des Stürmer Cristian Gilés Sanchez (rechts) muss der SSV Reutlingen 05 auf unbestimmte Zeit verzichten. Der Spanier wartet nach seiner Roten Karte auf das Urteil des Sportgerichts.
Auf die Dienste des Stürmer Cristian Gilés Sanchez (rechts) muss der SSV Reutlingen 05 auf unbestimmte Zeit verzichten. Der Spanier wartet nach seiner Roten Karte auf das Urteil des Sportgerichts. © Foto: Eibner
Reutlingen / Matthias Jedele 05.10.2018

Der SSV Reutlingen eröffnet heute ab 19 Uhr mit seiner Auswärtspartie beim FC Nöttingen den zehnten Spieltag der Oberliga Baden-Württemberg. Dabei ist die Zielsetzung des aktuellen Tabellenführers klar, man will aus Nöttingen die drei Punkte mitnehmen, um seine Spitzenposition weiter zu festigen. Kein einfaches Unterfange für die Kicker von der Kreuzeiche, denn der bisherige Toptorjäger Cristian Sanchez Gilés wird den 05ern wegen seiner Roten Karte, die er sich am vergangenen Spieltag gegen Bissingen einhandelte, fehlen. „Wir haben Alternativen, auch wenn Gilés schwer zu ersetzen ist“, sagt Reutlingens Cheftrainer Teodor Rus vor der schweren Auswärtspartie in Nöttingen und ergänzt: „In Ravensburg gewannen wir auch ohne Gilés. Da müssen dann eben andere wie Avdic, Kuengienda, Gümussu oder Schmitt in die Bresche springen. Nöttingen ist sehr spielstark und hat individuelle Klasse, das wird eine schwere Aufgabe für uns.“

Die Zuschauer dürfen sich heute im Panoramastadion jedenfalls auf eine offensiv ausgerichtete Partie freuen. Denn sowohl die Reutlinger, als auch die Nöttinger gehören zu den angriffsstärksten Mannschaften der Oberliga. Und wer weiß, vielleicht gibt es ja ein ähnliches Spektakel wie in der Vorsaison zu bestaunen, als der SSV mit 4:3 in Nöttingen gewann und alle sieben Tore im ersten Durchgang fielen.

Bei den Gastgebern, die mit jede Menge Vorschusslorbeeren in die Saison gestartet sind, läuft es aktuell noch nicht richtig rund. Zwar konnten die Schützlingen von FCN-Cheftrainer Michael Wittwer (ehemals Karlsruher SC) zwar 14 Punkte aus den ersten neun Spielen einfahren, die Niederlagen in Ilshofen (0:1) und daheim gegen Freiberg (2:3) und Villingen (1:2) standen so sicherlich nicht auf dem Plan. Immerhin läuft es im badischen Pokal für die Nöttinger, die im Viertelfinale am nächsten Mittwoch auf den Verbandsligisten FV Fortuna Heddesheim treffen und dort den Einzug in die Vorschlussrunde klarmachen möchten. Im Pokal muss der SSV Reutlingen hingegen erst noch ins Viertelfinale einziehen. Hierfür geht es am 31. Oktober zum Landesligisten TSV Crailsheim. Doch bevor der Reutlinger Fokus wieder auf den Pokal gerichtet werden kann, müssen die 05er erst einmal kräftig in der Liga ran.

„Ich freue mich auf das Spiel in Nöttingen. Enger Platz, die Fans sind nah dran, dazu Flutlicht, das wird heiß“, sagt SSV-Kapitän Pierre Eiberger im Vorfeld des Flutlichtspiels und schiebt nach: „Wir wollen als einziges Team ungeschlagen bleiben. Das wird ein Kampfspiel, zumal uns Gilés fehlt, aber wir fighten auch für ihn.“

SSV-Termine im Oktober

Freitag, 5. Oktober, 19 Uhr
FC Nöttingen – SSV

Samstag, 13. Oktober, 14 Uhr
SSV – SV Oberachern

Samstag, 20. Oktober, 14 Uhr
1. Göppinger SV – SSV

Samstag, 27. Oktober, 14 Uhr
SSV – Bahlinger SC

Mittwoch, 31. Oktober, 18.30 Uhr
TSV Crailsheim – SSV (WFV-Pokal)

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel