Wenig Höhepunkte

BUXX 19.05.2014
Bei den Hausherren hätte man die Chance auf den Ligaerhalt wahren können, gab sich aber auch so zufrieden. Für Pfullingen ging es um nichts mehr.

Die Partie bot wenige Highlights. VfL-Trainer Jochen Class scherzte, man hätte wenigstens die Stadt Tuttlingen kennen gelernt. Ganz so schlimm war es dann doch nicht, es gab zumindest einen Punkt für die Echaz-Balltreter.

In der 25. Minute gingen jedoch die Gastgeber in Führung - und das völlig überraschend. Ein Freistoß aus dem Halbfeld wurde von Ertan Tasdemicri per Kopf zum 1:0 verwandelt. Doch lange hielt die dünne Führung nicht. Nur 60 Sekunden später der Ausgleich für den VfL Pfullingen. Ein langer Ball wurde in Richtung SC-Gehäuse geschlagen. Der Keeper der Tuttlinger, Matthias Wind, verschätzte sich und Jochen Frey hatte per Kopf leichtes Spiel und drückte den Ball über den Torhüter hinweg ins Netz. 1:1 hieß es dann auch zur Pause. Es geschah in Abschnitt zwei nicht viel, beide Teams gaben sich mit dem Unentschieden zufrieden. Der VfL hatte zwar die besseren Möglichkeiten gegen Ende der Partie, doch "es fehlte immer der finale Pass", konstatierte Abteilungsleiter Timo Schyska nach Schlusspfiff. In der 75. scheiterte Kevin Grauer am auf dem Boden liegenden Torhüter der Tuttlinger. In der 88. traf Christopher Leuze lediglich den Pfosten. Dann war die Partie beendet. "Wir können insofern zufrieden sein, als dass wir mit minimalem Aufwand einen Punkt geholt haben", konnte die Laune von Jochen Class nicht getrübt werden.

So spielten sie

SC 04 Tuttlingen: Wind - Rizzo, Maichle, Patemo, Giesler (54. Caracciolo), Baster, Gürsoy (68. Nwaise), Tasdemicri, Cosgun, Wipf, Weinmann

VfL Pfullingen: Hirlinger - Gekeler, Sassano, Ünal, Hanle (77. Bochinger), Hauser, Scheurer (46. Maier), Ziegelmüller (68. Grauer), Leuze, Frey, Bahnmüller

Tore: 1:0 Tasdemicri (24.), 1:1 Frey (25.)

Zuschauer: 100

Schiedsrichter: Hubert Wetzel.