Bezirksliga Alb Vorne alles klar, hinten wird gebangt

Dettingens Kapitän Dominic Hirsch – hier im Spiel bei der TuS Metzingen – trug seinen Anteil zum tollen Abschneiden des TSV bei. Nun geht es am Mittwoch in die Relegation zur Landesliga.
Dettingens Kapitän Dominic Hirsch – hier im Spiel bei der TuS Metzingen – trug seinen Anteil zum tollen Abschneiden des TSV bei. Nun geht es am Mittwoch in die Relegation zur Landesliga. © Foto: Eibner
Von Rainer Jock 09.06.2018

Bereits heute steigt in der Fußball-Bezirksliga Alb offiziell der letzte Spieltag. Alle Entscheidungen im Titelkampf sind bereits gefallen. Der fast die komplette Runde über stark dominierende SSC Tübingen eilte eifrig und ganz alleine zum Titel vorne weg. Souverän und mit großem Punkteabstand sicherten sich die Jungs von Trainer Jonathan Annel die Meisterschaft.

Deutliche Sprache

Auch das Torverhältnis vor dem letzten Spiel gegen den noch um den Klassenerhalt kämpfenden TSV Genkingen spricht eine deutliche Sprache. Bei 93 erzielten Toren kassierten die Uni-Städter  gerade einmal 40 Gegentreffer in bisher 31 absolvierten Partien.

Einen großen Anteil am Aufstieg hat Tübingens Ex-Profi Markos Chatziliadis, der 30 Treffer dazu beitrug und sich mit großer Sicherheit nach dem letzten Spieltag die Torjägerkrone sichert. Nur mit dem Double hat es nicht geklappt. Erst vor ein paar Wochen musste man sich im Bezirkspokalfinale  in Kusterdingen-Mähringen dem SV Croatia Reutlingen mit 0:1 geschlagen geben.

Dettingens tolle Serie

Tabellenzweiter am Ende der Saison wird der TSV Dettingen/Erms sein, der dank einer wahnsinnigen Serie von 20 Spielen – eine Niederlage, zwei Remis und 17 Siege – sich von den Abstiegsplätzen abgesetzt hat. Hauptsächlich in der Rückrunde spielten die Ermstäler stark auf. Laut dem scheidenden Trainer Erol Türkoglu (schließt sich dem Bezirksligisten FV Neuhausen/Filder  an) ist dieser Endspurt das Ergebnis einer fantastischen Teamleistung, bei der jeder Spieler im Kader seinen Teil dazu beigetragen hat.
  Dettingen bekommt es heute noch einmal im heimischen Neuwiesenstadion mit dem SV Hirrlingen zu tun, ehe am kommenden Mittwoch in der ersten Relegationsrunde in Rottenburg gegen den Zweiten der Bezirksliga Schwarzwald, dem FV 08 Rottweil, gewonnen werden muss, um eine Runde weiterzukommen.

Im Hinspiel in Hirrlingen am 9. Mai, setzten sich die Ermstäler dank eines Doppelpacks von Spielmacher Enzo Liotti verdientermaßen mit 3:0 durch. Zuvor brachte Stürmer Tim Randecker seine Mannschaft in der 11. Spielminute mit 1:0 in Front. Der SV Hirrlingen spielte ebenfalls eine gute Runde und kann mit einem Sieg auf Tabellenplatz fünf landen. Nichts mit dem Aufstieg wird es für die vor der Saison so hochfavorisierte TuS Metzingen. Lange Zeit sah es für die Kicker aus der Sieben-Keltern-Stadt so aus, als würde man hinter Tübingen die Runde als Tabellenzweiter beenden und die Aufstiegs-Relegation spielen dürfen. Doch durch zahlreiche teils schlechte Leistungen, welches zur Folge hatte, dass mit Claudio Mastrangelo ein neuer Cheftrainer installiert wurde, sah man seine Chancen auf den Aufstieg zunehmend schwinden. Der bisherige Trainer Necmettin Inan wurde freigestellt und trotzdem wird man sich in Metzingen mit einem weiteren Jahr Bezirksliga begnügen müssen. Zuletzt musste man sogar den aktuellen Bezirkspokalsieger SV Croatia Reutlingen in der Tabelle vorbeiziehen lassen, sodass man vor dem morgigen Spiel gegen den TSV Sickenhausen nur noch Tabellenvierter ist.

Spannende Abstiegszone

Die Absteiger der Bezirksliga-Alb stehen ebenso bereits fest. In der nächsten Saison eine Liga tiefer antreten muss voraussichtlich die SpVgg Mössingen, TSV Altingen, FC Engstingen und der TSV Pliezhausen. Tabellenplatz 13, welcher die Abstiegs-Relegation bedeuten würde, hat aktuell der TB Kirchentellinsfurt inne, der am letzten Spieltag beim bereits gesicherten SV Zainingen gastiert. In der Annahme, dass die TSG Young Boys Reutlingen direkt aus der Landesliga absteigen, kämpfen der TSV Sickenhausen, der TSV Genkingen und der TB Kirchentellinsfurt um den direkten Klassenerhalt.

Chance auf Liga-Erhalt

Sollten die Young Boys die Relegation noch erreichen (stehen einen Zähler hinter dem 12. GSV Maichingen), würde der 13. Tabellenplatz zum sicheren Klassenverbleib reichen und die drei Mannschaften aus Altingen, Engstingen und Pliezhausen hätten noch eine Chance die Klasse zu wahren.

Die Reutlinger Kicker haben es aber nicht mehr in eigener Hand und sind trotz eines eigenen Erfolges auf die Schützenhilfe anderer angewiesen. Somit bleibt es auch am letzten Spieltag in der Bezirksliga Alb spannend. Der FC Engstingen empfängt heute im absoluten Abstiegsduell den TSV Pliezhausen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel